INFOMwSt-SenkungCorona-Updates
5 € GESCHENKTZUR NEWSLETTER ANMELDUNG
GenresNew In StockBack In StockPreorderHHV ExclusivesHHV Top 100ChartsSale

Afrobeat 784 Artikel

Filter & Kategorien anzeigenErgebnisse filtern
Sortieren: Beliebtheit
96 Artikel/Seite
Seite 1 von 9
Kokoroko - Kokoroko
Admas - Sons Of Ethiopia
Àbáse - Invocation
Mulatu Astatke - Mulatu of Ethiopia
Nu Guinea - The Tony Allen Experiments - Afrobeat Makers Volume 3
Kiki Gyan - 24 Hours In A Disco 1978-82
Chicco - I Need Some Money / We Can Dance
Fela Kuti x Carhartt WIP - Live In Detroit 1986 Carhartt WIP Edition
Fela Kuti x Carhartt WIP
Live In Detroit 1986 Carhartt WIP Edition
4LP | 2019 | EU | Original (Knitting Factory)
28,79 €* 35,99 € -20%
Release:2019 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Der nigerianische Afrobeat Pionier Fela Kuti tourte 1986 mit seiner legendären zweiten Band Egypt 80 quer durch die USA. Sein Live Concert in Detroit wurde zwar aufgenommen, aber bis 2012 nicht veröffentlicht.

Anlässlich der Fela Kuti x Carhartt WIP Kollektion wird das vergriffene Album jetzt wieder in einer limitierten Auflage von 500 Stück veröffentlicht. Die 4 x 12“ Platte ist weltweit bei nur wenigen ausgewählten Händlern erhältlich.

Format: 4 x Vinyl 12“ LP Gatefold Cover
Derboukas - Camel Bossa / Caravan March
Orchestra Baobab - Mouhamadou Bamba
V.A. - Togo Soul 70 Edits & Rarities
Amadou & Mariam - Bara
Dele Sosimi & Medlar - Full Moon EP
Meliza - Meliza
Shaolin Afronauts - Flight Of The Ancients
Arp Frique - Minina Bem Li
Manu Dibango - African Voodoo
Mauskovic Dance Band, The - The Mauskovic Dance Band
Hailu Mergia & Dahlak Band - Wede Harer Guzo
Idrissa Soumaoro Et L´Eclipse De L´Ija - Nissodia Mike D Edit Black Vinyl Edition
Ofege - Try And Love
Ebo Taylor & Pat Thomas - Disco Highlife Reedit Series Volume 3
Nihiloxica - Kaloli
Marcy Luarks & Classic Touch - Electric Murder Record Store Day 2020 Edition
Vaudou Game - Tata Fatiguee / Anniversaire
Tony Allen - Black Voices
Amanaz - Africa
Francis Bebey - African Electronic Music 1975-1982
Hallelujah Chicken Run Band - Take One
Jimmy Blanche - Dou Van Jou
ABBA - The Winner Takes It All Limited Picture Disc Edition
ABBA - Super Trouper Limited Picture Disc Edition
Idrissa Soumaoro Et L´Eclipse De L´Ija - Nissodia Mike D Edit Yellow Vinyl Edition
L'Eclair - Noshtta
Apostles, The - Black Is Beautiful HHV Exclusive Red Vinyl Edition
Lokkhi Terra Meets Dele Sosimi - Cubafro Remixes
Cranes, The - What's Love / Joy
Susso - Keira
Francis Bebey - Psychedelic Sanza 1982-1984
Corniche Band - Dance
Star Feminine Band - Femme Africaine
Star Feminine Band
Femme Africaine
LP | 2020 | Original (Born Bad)
20,99 €*
Release:2020 / Original
Genre:Organic Grooves
Aus einer abgelegenen Region im Nordwesten von Benin kommt die siebenköpfige Star Feminine Band, eine Gruppe junger Mädchen im Alter zwischen neun und fünfzehn Jahren, die frech, unbeschwert und voller Energie Genres wie Garage-Rock, Pop und traditionelle Songs ihrer Heimat durcheinanderwirbeln. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum wird am 13.11.2020 bei Born Bad Records veröffentlicht.Der Musiker André Baleguemon hatte die Idee 2016 und stellte eine ausschließlich weiblich besetzte Band zusammen, die sich aktuellen Themen annahm. Der Grund für seine Initiative:,Im Norden haben Mädchen keine Möglichkeiten weiterzukommen und Frauen werden an den Rand gedrängt. Ich wollte einfach zeigen, wie wichtig Frauen in der Gesellschaft Nord-Benins sind, indem ich ein weibliches Orchester gründe."Die Wahl fiel auf sieben Mädchen aus den umliegenden Dörfern mit Waama und Nabo-Hintergrund. Sie wussten nicht viel über Musik. Einige von ihnen hatten Instrumente wie Keyboards noch nie gesehen. Aber ihre Musikalität ist trotzdem beeindruckend. Sie nennen sich nun STAR FEMININE BAND.
Kuja Orchestra - Kuja Orchestra
Rhabdomantic Orchestra, Haitch & Renegade - Veggie Tales Volume 2
Ayalew Mesfin - Wegene (My Countryman)
Ayalew Mesfin - Tewedije Limut (Let Me Die Loved)
Beat Bronco Organ Trio - Missoula-Nairobi Part 1 & 2
ABBA - Lay All Your Love On Me Limited Picture Disc Edition
Demon Fuzz - Afreaka! Freaky Orange Vinyl Edition
V.A. - Black Fire - Soul Love Now: The Black Fire Records Story 1975-1993
Star Beams - Play Disco Specials
Kollington Ayinla And His Fuji '78 Organisation - Blessing
V.A. - Esa Presents Amandla: Music To The People
V.A. - Mr Bongo Record Club Volume 2
V.A. - Wanted Afrobeat
V.A.
Wanted Afrobeat
LP | 2017 | EU | Original (Wagram)
17,99 €*
Release:2017 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Aus dem ghanaischen Musikstil Highlife und US-amerikanischem Jazz der 1960er-Jahre fusionierte Fela Kuti
einst das Genre Afrobeat. Es hat in den vergangenen Jahrzehnten schon so manche Mutation erfahren, blieb
aber immer eins: vitaler Ausdruck ungebremster Lebensfreude. Wie attraktiv dieser auch für europäische
Ohren klingt, unterstreicht einmal mehr die LP-Kompilation "Wanted Afrobeat". Sie ist Bestandteil der
exklusiven Serie "Wanted Collection" des französischen Labels Wagram. Die Reihe widmet sich mit vier
parallel veröffentlichten Zusammenstellungen auf 180-Gramm-Vinyl den Genres Afrobeat, Soul, Funk und
Reggae, und damit dem Besten, was Black Music zu bieten hat. Was die Editionen so besonders macht, ist
neben dem sorgsam ausgewählten und remasterten Songmaterial das ansprechende Erscheinungsbild, das
auf Fotos des britischen Fotografen Chris Steel-Perkins zurückgeht. "Wanted Afrobeat" enthält neun Songs
von Größen wie Mulatu Astatke, Livy Ekemezie, Pat Thomas und Peter King.
Pop Makossa - The Invasive Dance Beat Of Cameroon 1976-1984
Ebo Taylor - Love And Death
Tony Allen - Homecooking
Fela Kuti & The Africa 70 - Zombie
Fela Kuti & The Africa 70
Zombie
LP | 1976 | UK | Reissue (Knitting Factory)
20,99 €*
Release:1976 / UK – Reissue
Genre:Organic Grooves
Der nigerianische Musiker Fela Kuti gilt als Begründer des Afrobeat. Das Label Knitting Factory legt nun verschiedene Werke aus dem Backcatalogue als neue Vinyl-Edition vor. Diese entstammen ursprünglich dem von Brian Eno zusammengestellten Set "Vinyl Box 3/Compiled by Brian Eno" und waren einzeln nicht erhältlich. Schwarzes Vinyl / 180g. Das 1976er Album meint mit dem Begriff "Zombie" einen Soldaten. Denn insgesamt 1000 Soldaten marschierten auf die Gebäude der Kalakuta Republic, den Aufnahmestudios von Fela Kuti zu. Bei dieser Aktion wurde nicht nur das Equipment zerstört, zudem Aufnahmen beschlagnahmt und Fela Kuti schwer zusammengeschlagen, sondern Fela Kutis Mutter wurde aus einem Fenster im ersten Stock geworfen. In der Folge lag sie über Wochen im Koma. Ein gewaltiger Einschnitt in Fela Kutis Biographie und die heftige Reaktion eines Staates auf seine Musik!
Vaudou Game - Apiafo
Jimi Tenor - Aulos
Jimi Tenor
Aulos
LP | 2020 | EU | Original (Philophon)
24,99 €*
Release:2020 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Preorder lieferbar ab 04.12.2020
Omniversal Earkestra - Le Mali 70 Black Vinyl Edition
Faratuben - Sira Kura
Faratuben
Sira Kura
LP | 2020 | EU | Original (Sounds Of Subterrania)
25,99 €*
Release:2020 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Zwischen Aarhus und Bamako liegen 6.593 Kilometer – und ein tiefer sozioökonomischer Graben. Aus Afrika zieht es deshalb schon lange Menschen nach Europa – umgekehrt ist das leider nur selten der Fall. „Sira Kura“, das Debütalbum der dänisch-malischen Band Faratuben, zeigt was möglich ist, wenn sich Musiker aus der eigenen Komfortzone herausbewegen, um sich auf Augenhöhe zu begegnen. Die Musik der in Bamako lebenden Band ist keine weitere Variante des Afrobeat, keine retroselige Erinnerung an Fela Kuti, wie so oft. Es ist eine elektrifizierte Version der jahrhundertealten Bwa- und Bobo-Musik, die sich von den traditionellen Kora-Klängen eines Toumani Diabate und Salif Keita durch mehr Druck und Tempo unterscheidet.
Die drei Da?nen Mikas Bøgh Olesen, Jakob de Place und Mads Voxen kamen nach Mali im Rahmen eines Austausch-Programms des Conservatoire de Arts et Metiers Multimedia (CAMM), wo sie zum ersten Mal traditionelle Bobo-Music hörten. Bobo, so nannten die französischen Kolonisatoren das Volk der Bwa, eine unterdrückte Minderheit, die in Burkina Faso und im Norden von Mali lebt. Die perkussive Musik der Bwa wird getrieben von diversen Percussion-Instrumenten und dem Klang des Balofon, eine Art Xylofon mit untergehängten Kalebassen. Die drei dänischen Musikstudenten waren total begeistert von dem
dynamischen Sound, der in Mali religiöse Zeremonien ebenso begleitet, wie Hochzeiten und Partys.
Zusammen mit Gitarrist und Studiobesitzer Dieudonne Koita, Sänger Sory Dao und dem Balofon-Virtuosen Kassim Koita formierte sich eine Band, die ursprünglich nur ein einziges Mal auftreten sollte: beim Bamako Jazz Festival. Auf den Plakaten stand damals noch der Name Bobo Jazz Experience. Doch der Auftritt war zu grandios um nicht weiterzumachen. Im Bogolan Studio in Downtown Bamako spielten die Musiker kurze Zeit später die Songs „Terete“ und „Pari“ ein, die beim TV-Sender ORTM und diversen malischen Radiostationen schnell auf heavy Rotation liefen. Die Band hatte sich inzwischen für den Namen Faratuben entschieden, eine Kombination der Worte „Farafin“ (= Schwarz) und Toubabou (= weiß).
Die Musiker proben und leben oft zusammen in den Bergen außerhalb Bamakos, in einem Dorf namens Kati, wo die Familie Koita zuhause ist. Ein großer Clan, der schon viele bedeutende Musiker hervorgebracht hat. „Die Elektrifizierung ist ziemlich neu in unserer Tradition, und der erste, der Bwa- Music auf einer elektrischen Gitarre gespielt hat, war unser Vater Pakuene Koita“, sagt Dieudonne Koita. Sein Bruder Kassim wurde bereits vier mal zum besten Balofon-Player Malis gewählt. Auch Faratuben werden in Mali immer erfolgreicher, sie spielen auf Hochzeiten, Festen und zunehmend auch auf großen Festivals, wie „Spot on Mali Music“.
Kurz: Es war höchste Zeit für ein Debütalbum! „Sira Kura“ ist eine extrem abwechslungsreiche Fusion, in der sich die pulsierenden Polyrhythmen der Bwa-Music mit Elementen aus Jazz und Art-Pop organisch verbinden – gespielt auf traumhaft hohem Niveau. „Eine moderne Mischung aus 10CC und Osibisa“, nennt es Keyboarder Mikas. Und tatsächlich, eine so überwältigende Melodiösität, ein so komplexes Songwriting findet man im Afrobeat nur selten. Auf Bambara, eine der vielen Sprachen, die in Mali gesprochen werden, bedeutet „Sira Kura“ soviel wie „neue Richtung“.
Doch Faratuben geht es um mehr als um Partys und gute Laune. Das mitreißend kämpferische „Mi Njan Mure Mure“ erzählt von den Tagen, als Mali eine französische Kolonie war: „You took our land, you took our space, you torture us, you treated us with barbarity“. Die Musiker sehen ihre Band als gelebten Anti- Rassismus, oder, wie Diedonne sagt: „Ich hätte vorher niemals gedacht, dass ich Weißen gleichberechtigt und auf einer Ebene begegnen kann. Dass Weiße in meinem Haus wohnen, essen und schlafen, und mit meiner Familie zusammenleben, so wie ich auch. So etwas ist sehr selten in Mali. Wir sind glücklich und stolz, dass wir mit Faratuben zeigen können, dass es möglich ist, eine Gemeinschaft zu erschaffen, jenseits von Rassen und Hautfarben.
Inzwischen hat sich die Band auch in Skandinavien eine treue Fan-Gemeinde erspielt. In Dänemark, wo das Album bereits letztes Jahr erschienen ist, wurde „Sira Kura“ mit dem Danish Music Award für das beste „Globalpop“-Album ausgezeichnet. Und im August erhielten die Musiker dazu noch eine Nominierung für den DMA-Roots-Award.
Es läuft also wieder für Faratuben, die von März bis August wegen Corona in Aarhus festsaßen und erst Ende des Monats nach Mali zuru?ckkehren konnten. Im Gepäck, die während der Quarantäne entstandenen Songs für das zweite Album. Doch bis es soweit ist, wird „Sira Kura“ dafür sorgen, dass der Herbst in Deutschland ziemlich heiß wird. Bwa-Music rules!
Amadu & Mariam - Baarra / Ja Pense A Toi
Tony Allen plays with Afrika 70 - Progress
Udu - Sound Of The People
Joe Sembene - Joe Sembene
David Bowie - The Top Gear Ep Yellow Vinyl Edition
Voz Di Sanicolau - Fundo De Mare Palinha
Heerlens Percussie Ensemble - Biologic Music
Black Market Brass - Undying Thirst Black Vinyl Edition
Gestu De Dakar - Diabar
Fela Kuti & Roy Ayers - Music Of Many Colours
Souljazz Orchestra, The - Chaos Theories
Ali Farka Toure - Savane 2019 Remaster Vinyl Edition
Bosq of Whiskey Barons - Backstrokin' / Goin' To See My Baby Feat. Kaleta
DJeudjoah & Lieutenant Nicholson - Aimez Ces Airs
Jimi Tenor - Vocalize My Luv
Dur-Dur Band - Dur Dur of Somalia
Red Axes - Trips #1: In Africa
Mombasa Vikings - Kibe Kibe / Mama Matotoya
Fatoumata Diawara - Fenfo
Fatoumata Diawara
Fenfo
LP+CD | 2018 | EU | Original (3eme Bureau)
19,99 €*
Release:2018 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Fatoumata Diawara ist eine malische Singer/Songwriterin und Schauspielerin. Ihr Debüt "Fatou" (2011) und
darauffolgende Aktivitäten machten die Künstlerin zu einer der wichtigsten Vertreterinnen moderner
afrikanischer Musik. Sie sang auf Alben von Dee Dee Bridgewater ("Red Earth"), Oumou Sangaré ("Seya")
und Herbie Hancock ("The Imagine Project"). Darüber hinaus kollaborierte sie mit Bobby Womack, Mulatu
Astatke, Cheikh Lô, dem Orchestre Poly-Rythmo de Cotonou, Blick Bassy sowie Rocket Juice & the Moon.
Diawara spielte bereits Glastonbury und andere große Festivals, trat in der Carnegie Hall auf und begab sich
an Bord von Damon Albarns Africa Express, wo sie sich als Höhepunkt eine Bühne mit Paul McCartney teilte.
Parallel setzte sie ihre Karriere als Schauspielerin fort, unter anderem in den Filmen "Timbuktu" (2014) und
"Mali Blues" (2015). Ihr Album "Fenfo" (deutsch: "Etwas zu sagen") wurde in Mali, Burkina Faso, Paris und
Barcelona aufgenommen und von Diawara selbst sowie dem französischen Superstar Matthieu Chedid alias -
M- produziert. "Fenfo" geriet zu einem im besten Sinne grenzenlosen Album. Die elf Songs verbinden alte
afrikanischen Saiteninstrumente wie die Kora und Ngoni mit elektrischen Gitarren sowie traditionelle
Perkussion mit Kit-Drums. Diawara, die meist auf Bambara singt, wird unter anderem von -M- (Gitarre,
Keyboards) dem brillanten Cellisten Vincent Ségal und dem Kora-Spieler Sidiki Diabaté begleitet.
Hailu Mergia - Lala Belu
Hailu Mergia
Lala Belu
LP | 2018 | US | Original (Awesome Tapes From Africa)
18,99 €*
Release:2018 / US – Original
Genre:Organic Grooves
Nach einigen Jahren des erfolgreichen Tourens durch die Welt veröffentlicht Hailu Mergia nach 15 Jahren nun sein erstes neues Album “Lala Belu”. Alles begann 2013 mit dem Re-Issue seines verträumtes „Hailu Mergia And His Classical Instrument“ gefolgt von dem enormen Erfolg seiner bahnbrechenden EthioJazz Meisterwerke „Tche Belew“ und „Wede Harer Guzo“. Die Presse und die Fans lobten ihn in jeglicher Hinsicht und seine alten Aufnahmen waren ein geschätztes Fundstück für alle Connaisseure der äthiopischen Musik. Seine klassischen Aufnahmen werden gekannt und geschätzt, weil sie so mysteriös und altgedient waren, doch seine neuen Aufnahmen sind Ausdruck der Liveshow des 21. Jahrhunderts mit modernen Interpretationen äthiopischer Standards und seinen eigenen Kompositionen. Tony Buck am Schlagzeug und Mike Majkowski am Bass haben Mergia auf Tour durch Europa und Australien begleitet, in der Radio City Music Hall und in kleinen Rockclubs gespielt und wollen diese Marke des Erfolges mit der Veröffentlichung seines neuen Sounds feiern. MERGIA weiß selbst genau, wie viel sich für ihn seit den letzten Studioaufnahmen verändert hat, die er 2003 eigenständig veröffentlichte: „Das Album ist quasi historisch für mich. Und ich bin sehr aufgeregt. Es fühlt sich wie ein großes Comeback an. Ein anderes Publikum, eine andere Art von Band und eine neue Plattenfirma. Dieses Album unterscheidet sich sehr von den anderen, die ich aufgenommen habe, nachdem ich Äthiopien verlassen habe.“ Das Trio hat die Basic Tracks 2016 in den Londoner EMS4 Studios aufgenommen und Mergia vervollständigte sie und hatte ein
Auge auf den Mix mit Javon Gant in den Washingtoner Cue Studios.
Boncana Maiga - Koyma Hondo
Amadou & Mariam - La Confusion
Amadou & Mariam
La Confusion
LP+CD | 2017 | EU | Original (Because)
19,99 €*
Release:2017 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Fünf Jahre nach "Folila" kann man sich in diesem Jahr endlich auf ein neues Album von Amadou & Mariam freuen. "La Confusion" wird es heißen, und kürzlich erschien mit "Bofou Safou" der erste Vorbote – ein treibender, gut gelaunter Afropop-Song, der einen unverkennbaren Stempel trägt: "the funk, the whole funk, and nothing but the funk", wie Stereogum kommentiert, wo nun das Musikvideo Premiere feierte.
V.A. - Welcome To Zamrock Volume 1
Fela Kuti & The Africa 70 - Gentleman
V.A. - Mr Bongo Record Club Volume 1
Peace, The - Black Power
Al Dobson Jr. - Rye Lane Volume 1
V.A. - Beyond Addis
V.A.
Beyond Addis
2LP | 2014 | EU | Original (Trikont)
22,99 €*
Release:2014 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
In den Jahren 1969 bis 1974 erlebte Äthiopien eine kulturelle Blütezeit. Auch musikalisch. Soul und Funk, Jazz und Fusion vermischten sich mit dem reichen Erbe äthiopischer Musik zu einem auch heute noch faszinierenden Sound. Der große Meister dieses revolutionären Mixes war Mulatu Astatke, legendär sein Treffen mit Duke Ellington, der 1972 nach Addis Abeba kam, um sich dort äthiopische Musik in Jazzarrangements übersetzen zu lassen. Der Franzose Francis Falceto begann bereits Mitte der 90er-Jahre mit der Wiederveröffentlichung äthiopischer Musik jener Zeit. Die Reihe "Ethiopiques" ist mittlerweile auf ca. 30 CDs angewachsen und hat Musiker in aller Welt inspiriert. Die Compilation "Beyond Addis" wirft einen Blick auf dieses Erbe der äthiopischen Musik. Hier sind viele der besten Bands und Musiker zu hören, die vom "Ethio Jazz Sound of Swinging Addis" beeinflusst wurden: von den Heliocentrics aus London bis zu den Whitefield Brothers aus München. Kompiliert wurde das Ganze von J. J. Whitefield.
Witch - Introduction
Mulatu Astatke - Mulatu Of Ethiopia
Jo Bisso - African Disco Experimentals (1974 To 1978)
Hhy & The Kampala Unit - Lithium Blast
Oké - Deserto
David Walters - Krye Mwen Remixes
Zum Seitenanfang
Seite 1 von 9
Tracklist
Tracklist
Player schließen