5 € GESCHENKTZUR NEWSLETTER ANMELDUNG
CORONAVIRUSWir versenden wie gewohnt
GenresNew In StockBack In StockPreorderHHV ExclusivesHHV Top 100ChartsSale

Agogo Vinyl, CD & Tape 29 Artikel

Filter & Kategorien anzeigenErgebnisse filtern
Sortieren: Beliebtheit
96 Artikel/Seite
King Most, Mike Clay & Slick Walk - Oonops Drops 100
Wanubalé - Nadra / Loose Focus
Mulatu Astatke & Black Jesus Experience's - To Know Without Knowing
Mop Mop - Isle Of Magic
Mo' Horizons - Music Sun Love
Onom Agemo And The Disco Jumpers - Liquid Love
Natalie Greffel - Para Todos
V.A. - Oonops Drops 2
Hoodna Orchestra - Ofel
Nautilus - Nautiloid Quest
Onom Agemo And The Disco Jumpers - Cranes And Carpets
Mulatu Astatke & Black Jesus Experience's - To Know Without Knowing
Gyedu-Blay Ambolley - 11th Street, Sekondi
Wanubalé - Phosphenes
Renegades Of Jazz - Nevertheless
Renegades Of Jazz
Nevertheless
2LP | 2019 | EU | Original (Agogo)
25,99 €*
Release:2019 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Als Resident DJ im Hamburger Mojo Club setzt Groove Experte David Hanke auf einen Mix aus Soul, Easy Listening, Jazz und Mellow Grooves, als Produzent steht die Welt des Afrofunk im Vordergrund.
"Nevertheless" ist das mittlerweile vierte Album, das David Hanke unter seinem Alias Renegades Of Jazz veröffentlicht. Besieht man sich Hankes Biografie, dann wird auch schnell deutlich, dass seine Afrika-Connection einen gewachsenen Bezug hat. Da Hanke in Asusha, Tansania, seine Kindheit verbrachte, wurden ihm die afrikanischen Soundsignaturen und Vibes tatsächlich in die Wiege gelegt. Diese musikalische Sozialisierung hat glücklicherweise bis heute Bestand: Sein auf Afrika Bambaataas epochalen Electro-Klassiker anspielendes Downbeat-Projekt Renegades Of Funk lotet auf extrem groovige Weise die Schnittstellen zwischen Afro und NuJazz aus.
Wanubalé - Strange Heat
Coladera - La Dotu Lado
Mattimatti - Tomrum
Onom Agemo And The Disco Jumpers - Magic Polaroid
Onom Agemo And The Disco Jumpers
Magic Polaroid
LP | 2018 | EU | Original (Agogo)
20,99 €*
Release:2018 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Die Berliner Formation Onom Agemo & The Disco Jumpers hat 2017 mit der Veröffentlichung von "Liquid
Love" den weit verbreiteten "Fluch des zweiten Albums" gebrochen. Und zwar mit links: Die Platte glich einem
Cocktail, der so aromatisch und köstlich war, dass er selbst das Herz des schlechtgelauntesten Menschen
der Welt unter arktischen Bedingungen erwärmt hätte. Doch damit stellte sich ein ganz neues Problem,
schließlich stand jetzt die Erwartung im Raum, diesen Höhenflug mit Album Nr. 3 zu toppen. "Magic Polaroid"
zeigt, dass nach oben tatsächlich noch Luft war. Der satte Live-Sound der Band wurde auf "Magic Polaroid"
absolut authentisch eingefangen. Dafür war ein dreitägiger Aufnahmemarathon in Daniel Nentwigs und
Sebastian Maschats Butterama Recording Center, einem Paradies voll analoger Hardware in einem
abgelegenen Teil von Neukölln, verantwortlich. Dabei entstand ein explodierendes Kaleidoskop der Stile. Mit
anderen Worten lässt sich "Magic Polaroid" nur schwerlich kategorisieren. Ein roter Faden ist allerdings
erkennbar, er setzt sich zusammen aus Afrofunk, Jazz, Psychedelic und Gnawa. Diesen Faden verwebt die
Band höchst groovy zu einem magischen Schnappschuss.
Savages Y Suefo - Brotherhood
RSN - Strange Eyes
RSN - Black Sky
Keno - Around The Corner
Lutz Krajenski - Play Hits Agogo
Soul Session, The - Two
Blay Ambolley - Ketan
Miramode Orchestra - Tumbler
Linear John - Hits With A Twist
Linear John
Hits With A Twist
2LP | 2016 | EU | Original (Agogo)
19,99 €*
Release:2016 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Linear John hat viele Aufgaben zu erledigen. Er ist von Geheimnissen umgeben und jetzt ist er zum ersten
Mal bereit, Hörer in seine inneren musikalischen Welten einzuladen. Gerade als man dachte, dass man alles
schon mal irgendwo gehört habe, kommt Linear John mit seinem Debüt-Album wie aus dem Nichts. Ein
Album wie "Hits With A Twist" einfach mal rauszulassen in den hektischen Dschungel unserer Tage ist schon
eine gewagte Provokation. Jetzt ist es da: überraschend und vor allem überzeugend. Es ist vielseitig, ohne
eine musikalische Grenze einzureißen, es respektiert Tradition. Es ist eine Pforte in eine Welt der
eigenartigen Geräusche, der ungeraden Taktarten und Formen, die man noch nie zuvor erlebt hat. In weniger
als 45 Minuten Spielzeit schafft er es von heftigen Momenten über recht romantische und mehr als
exzentrische bis hin zu schützender Geborgenheit. Diese und viele seiner anderen Stimmungen machen die
elf brandneuen Songs, die Linear John ausschließlich selber schrieb, aus. Er singt und spielt Saxofon,
analoge Synthesizer und alles, was ihm in die Hände kommt. Den Rest überlässt er seiner grandiosen Band
The Raising Eyebrows. Linear John liebt es, die Dinge auf seine Art zu tun. Er geht seinen Weg in eine
Zukunft, in eine Richtung, in der all seine Einflüsse kumulieren. Und in der jede Chance wirklich eine Chance
bekommt. Das ist das einzige Muss.
Opez - Dead Dance
Zum Seitenanfang
Tracklist
Tracklist
Player schließen