false
5 € GESCHENKTZUR NEWSLETTER ANMELDUNG

Die 50 besten Schallplatten der ersten Jahreshälfte 2020 17 Artikel

Handverlesen von den Redakteuren des HHV Magazins

Filter & Kategorien anzeigenErgebnisse filtern
Sortieren: Alphabetisch (aufsteigend)
Ak'Chamel, The Giver Of Illness - The Totemist
Akiko Yano - Gohan Ga Dekitayo
Alabaster DePlume - To Cy & Lee: Instrumentals Volume 1
Azu Tiwaline - Draw Me A Silence
Beatrice Dillon - Workaround
Bergsonist - Middle Ouest
Cindy Lee - What's Tonight To Eternity
Cucina Povera - Tyyni
Jon Hassell - Vernal Equinox Remastered Edition
Jon Hassell
Vernal Equinox Remastered Edition
LP | 2020 | EU | Original (Ndeya)
25,99 €*
Release:2020 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Remastered from Original Tapes: "Vernal Equinox", 1978 auf Lovely Music erschienen, war der erste kommerzielle Jon Hassell-Release und zählt laut Pitchfork zu den 50 besten Ambient-Alben aller Zeiten. Der Trompeter und musikalische Visionär erschuf zusammen mit Brazil-Percussion-Legende Naná Vasconcelos und David Rosenboom am Synthesizer einen subtilen Blend aus Field Recordings, Electric Jazz, Ambient und Weltmusik-Einflüssen. Das Ergebnis war ruhig, meditativ und von außergewöhnlicher Schönheit. Die LP-Reissue erfolgt erstmals seit VÖ (vor 42 Jahren), die CD erstmals seit 30 Jahren, beide Formate mit Sleevenotes von Jon Hassell und Brian Eno.
Karima F, Dynamo Dreesen, Mosca & Nico - Mf Compilation Part 2 Pink Vinyl Edition
Knxwledge - 1988
Laurel Halo, Batu, Carl Gari, Hodge & Franklin De Costa - Mf Compilation Part 1 Blue Vinyl Edition
Master Musicians Of Jajouka, The - Apocalypse Across The Sky Feat. Bachir Atta
Nihiloxica - Kaloli
Phillip Sollmann (Efdemin) - Monophonie
Phillip Sollmann (Efdemin)
Monophonie
2LP | 2020 | EU | Original (A-Ton)
22,99 €*
Release:2020 / EU – Original
Genre:Electronic / Dance
Auf sein Studioalbum New Atlantis, das 2019 unter seinem Experimental-Techno-Pseudonym Efdemin veröffentlicht wurde, folgt Phillip Sollmanns Monophonie – ein Projekt, das sich der Zusammenführung verschiedener Stränge utopischer Musik verschreibt. Sein Ansatz: die Kombination und Rekontextualisierung rarer historischer Instrumente, die im Rahmen der Klangforschung des Wissenschaftlers Hermann von Helmholtz im 19. Jahrhundert entstanden sind, mit selbstentworfenen, mikrotonalen Instrumenten des Komponisten Harry Partch und metallenen Klangskulpturen des Designers Harry Bertoia aus dem 20. Jahrhundert. Das Ergebnis ist eine psychedelische Forschungsreise in die Welt der ‚Just Intonation‘, oder reiner Stimmung – alternative Stimmungssysteme, die einzigartige Harmonien erzeugen, welche in der heute dominanten gleichschwebenden Stimmung nicht vorzufinden sind. Sollmann platziert diese Klänge in eine rhythmische Umgebung, in der sich kosmisches, Polyrhythmik und akustischer Techno mit mikrotonalem Leuchten monumental in rare Soundflächen verweben. Im Laufe von neun Stücken untersucht das Album verschiedenen Formen von Minimalismus: Von unerschütterlichen Wiederholungen bis hin zu gepaarten Akkorden und kargen Klangräumen. Sollmann erweitert mit diesem Album das Klangspektrum von Bertoias singenden Metallstäben, Partchs maßgefertigten Orgeln und melodischen Schlaginstrumenten in eine atmosphärische Jenseitigkeit. Monophonie wurde 2016 komponiert, feierte 2017 seine Uraufführung an der Volksbühne Berlin und wurde anschließend bei der Ruhrtriennale und auf Kampnagel in Hamburg zur Aufführung gebracht. Die Stücke wurden von Ensemble Musikfabrik gespielt, einem der bekanntesten Ensembles für zeitgenössische Musik, sowie Sollmann selbst, der die Doppelsirene von Helmholtz bediente. Das Bühnenbild wurde von Michael Kleine und das Kostümbild von Peter Kisur der Honeysuckle Company entworfen.
Roc Marciano - Marcielago
Wolfgang Muthspiel / Scott Colley / Brian Blade - Angular Blues
Zum Seitenanfang
Tracklist
Tracklist
Player schließen