INFOHHV »For The Culture«Corona-Updates
5 € GESCHENKTZUR NEWSLETTER ANMELDUNG
GenresNew In StockBack In StockPreorderHHV ExclusivesHHV Top 100ChartsSale

Felte Indierock | Alternative 10 Artikel

Filter & Kategorien anzeigenErgebnisse filtern
Sortieren: Beliebtheit
96 Artikel/Seite
Ritual Howls - Into The Water
Odonis Odonis - Reaction
Au.Ra - Cultivations
Public Memory - Wuthering Drum
Public Memory - Ripped Apparition Phantom Blue Vinyl Edition
Camila Fuchs - Kids Talk Fun Yellow Vinyl Edition
Mint Field - Sentimento Mundial Smoke Marbled Vinyl
Chasms - The Mirage
Num.ber - Goodbye
Sextile - Albeit Living
Sextile
Albeit Living
LP | 2017 | US | Original (Felte)
19,99 €*
Release:2017 / US – Original
Genre:Rock / Indie
Seit ihrer Gründung 2015 sind Sextile fester Bestandteil des Undergrounds von Los
Angeles. Das Quartett wirft selbstbewusst sämtliche Konventionen aus dem Fenster,
um zu einem eigenständigen Sound ohne Genregrenzen zu gelangen, in dem die rohe
Energie des 77er Punk auf die komplexen Elemente des Postpunk und Synth-Wave der
Achtziger trifft. ,A Thousand Hands", das erste Album von Sextile, war ganz
charakteristisch eine düstere und primitive Form des Rock'n'Roll; eine Mischung aus
Surfpunk, frühem Industrial und Postpunk. Live beschwört die Band eine Energie
herauf, als würde jedes Venue kurz vor dem Zusammenbruch stehen. Die L.A. Szene
war an Bord. Dann zog sich die Band ein paar Woche in einen Keller im Stadtteil Echo
Park zurück und stieß mit ihrem zweiten Album ,Albeit Living" wieder an die
Oberfläche. Das Album ist ein Testament der verbesserten Songwriting Skills der Band
und bezeugt eine Zeit, in der Sextile ihr kompositorisches Können unter die Lupe
nahmen: Der Synthesizer steht hier im Mittelpunkt und hat deutliche mehr Strahlkraft
als noch auf dem Vorgängeralbum. Trotz des erhöhten Anspruches von ,Albeit Living"
schafft es das Album, die alles überrollende Live-Energie der Band noch zu
intensivieren. ,Albeit Living" zieht den Hörer vom ersten Ton an mitten hinein in die
schnellen Drumbeats, eindringlichen Synth-Hooks und ausreichend Gitarrenfeedback,
um Kevin Shields von My Bloody Valentine vor Neid erblassen zu lassen.
Energie und Leidenschaft implodieren zwischen den Bandmitgliedern, die zusammen
eine Spielart des Post-Punk erschaffen, in der der herrliche Noise und das Feedback
von Jesus & Mary Chain in der ,Psychocandy"-Ära auf die eisigen analogen Synth
Melodien von Cabaret Voltaire, den Mythos von Public Image Ltd. und die
düsteren Soundlandschaften von Bands wie D.A.F. und Section 25 treffen.
Zum Seitenanfang
Tracklist
Tracklist
Player schließen