INFOMwSt-SenkungCorona-Updates
CYBER DAYS - CODE »CYBER2020«20% UF10% Music
GenresNew In StockBack In StockPreorderHHV ExclusivesHHV Top 100ChartsSale

Jazz | Fusion 4027 Artikel

Filter & Kategorien anzeigenErgebnisse filtern
Sortieren: Beliebtheit
96 Artikel/Seite
Seite 1 von 42
Miles Davis - Double Image: Rare Miles From The Complete Bitches Brew Sessions Opaque Red Record Store Day 2020 Edition
V.A. - Blue Note Re:Imagined
Helge Schneider - Es Rappelt Im Karton HHV Exclusive Orange Vinyl Edition
Helge Schneider
Es Rappelt Im Karton HHV Exclusive Orange Vinyl Edition
2LP | 1995 | EU | Reissue (Roof Music)
23,99 €*
Release:1995 / EU – Reissue
Genre:Organic Grooves
Erstmals auf Vinyl! Nach "Es Gibt Reis, Baby" der zweite große Studio-Erfolg von Helge Schneider mit den Hits "Sex Machine", "Gartenzaun", "Meisenmann" und "Klapperstrauß". Exklusiv bei HHV einer auf 300 Stück limitierten Farbversion.
Terrace Martin, Robert Glasper, 9th Wonder, Kamasi Washington - Dinner Party EP
Tommy Guerrero - Road To Knowhere
Take Vibe E.P. - Golden Brown
Miles Davis - Bitches Brew
Adrian Younge, Ali Shaheed Muhammad & Roy Ayers - Roy Ayers HHV Exclusive Evergreen Bone Splattered Vinyl Edition
Tom Misch & Yussef Dayes - What Kinda Music Limited Deluxe Edition
Tom Misch & Yussef Dayes
What Kinda Music Limited Deluxe Edition
2LP+Book | 2020 | EU | Original (Caroline / Beyond the Groove / Blue Note)
25,99 €*
Release:2020 / EU – Original
Genre:Hip Hop, Organic Grooves, Pop
Tom Misch + Yussef Dayes "What Kinda Music" ist eine erstaunliche Zusammenarbeit zwischen zwei Künstlern unterschiedlichster Disziplinen, die bis heute eines der einzigartigsten und makellosesten Originalprojekte seiner Art geschafft haben. In einer fließenden Bewegung durch geschmeidige Electronica, Avantgarde-Jazz und Vintage-Hip-Hop begeben sich beide auf eine Reise, die abwechselnd überraschend und spontan, berauschend und schwindelerregend, und alles in allem fesselnd ist – eine einzigartige Vision, die die DNA beider Musiker mit spektakulären Ergebnissen verschmilzt. Auch wenn das Fundament dieses Projekts sehr schnell gelegt war, reicht seine tatsächliche Herkunft viel, viel weiter zurück, denn beide wuchsen nicht nur in derselben Gegend im Südosten Londons auf, sondern Misch sah Dayes bei einer Talentshow der Schule zum ersten Mal am Schlagzeug spielen, als er etwa 8 oder 9 Jahre alt war. Beide behielten sich seitdem gegenseitig im Auge, aber erst als sie sich 2018 bei einer Launch-Party für Mischs Debüt-LP Geography trafen, begannen die sprichwörtlichen, kreativen Funken zu fliegen. In jenem Sommer beschlossen sie, gemeinsam ins Studio zu gehen – das Ergebnis war: What Kinda Music.
Nu Guinea - Nuova Napoli
Ryo Fukui - Scenery
Tadao Sawai,Kazue Sawai,Takeshi Inomata,Norio Maeda,Hozan Yamamoto - Jazz Rock
Tom Misch & Yussef Dayes - What Kinda Music
Haruomi Hosono, Shigeru Suzuki & Tatsuro Yamashita - Pacific
Yussef Kamaal (Yussef Dayes & Kamaal Williams aka Henry Wu) - Black Focus
Brahja - Brahja Edition #2
Heliocentrics, The - Infinity Of Now HHV Exclusive Bundle
Sun Ra Arkestra - Swirling HHV Exclusive Clear Vinyl Edition
V.A. - Topshelf Records 2020 / 2021 Sampler
V.A.
Topshelf Records 2020 / 2021 Sampler
CD | 2020 | US | Original (Topshelf)
100Bonus Coins
Release:2020 / US – Original
Genre:Hip Hop, Organic Grooves, Rock / Indie
Preorder lieferbar ab 04.12.2020
Bonus Coins
Guilherme Coutinho E O Grupo Stalo - Guilherme Coutinho E O Grupo Stalo
Adrian Younge & Ali Shaheed Muhammad - Jazz Is Dead HHV Exclusive Aqua Bone Splattered Vinyl Edition
Helge Schneider & Hardcore - Es Gibt Reis, Baby HHV Exclusive Curacao Blue Vinyl Edition
Helge Schneider & Hardcore
Es Gibt Reis, Baby HHV Exclusive Curacao Blue Vinyl Edition
2LP | 1993 | EU | Reissue (Roof Music)
25,99 €*
Release:1993 / EU – Reissue
Genre:Organic Grooves
Neuauflage zum HHV Summer of Jazz 2020. Limitiert auf 300 Stück in dieser Farbe.

Das Album, das Helge Schneider den großen Durchbruch in der deutschen Medienlandschaft brachte. Unvergessen sein Auftritt mit "Katzeklo" bei Wetten, Dass..., der die deutsche Mittelschicht überforderte, dann aber den Song in die Charts katapultierte. Dabei war Helge Schneider von seit Mitte der 80er regelmäßig im Fernsehen ("Die Off-Show") oder in Filmen ("Johnny Flash", "Mutters Maske" u.v.a.) zu sehen und Alben brachte er ebenfalls schon länger heraus. Dieses Album jedoch veränderte vieles für den Mann aus Mülheim. Er wurde zum Star. Da aber Vinyl Anfang der 90er immer weniger beliebt war, erschien es 1993 nur auf CD. 25 Jahre später wurde diese Schallplattenveröffentlichung endlich nachgeholt und die Auflage war schnell vergriffen. Nun, zum 27. Geburtstag des Albums, freut sich HHV über diese exklusive Farbvariante zum HHV Summer of Jazz.
Vels Trio - Yellow Ochre Yellow Vinyl Edition
Aquiles Navarro & Tcheser Holmes - Heritage Of The Invisible II
Surprise Chef - Daylight Savings HHV Exclusive Transparent Red Vinyl Edition
V.A. - Spiritual Jazz Volume 12: Impulse!
Chicago Undergound Quartet - Good Days
V.A. - Wamono A To Z Volume I HHV Exclusive Gold Vinyl Edition
Celebrity BBQ Sauce Band - Celebrity Barbecue Sauce
Nubya Garcia - Source Black Vinyl Edition
Surprise Chef - All News Is Good News Black Vinyl Edition
Gregory Porter - All Rise Limited Triple Blue Vinyl Edition
Gregory Porter
All Rise Limited Triple Blue Vinyl Edition
3LP | 2020 | EU | Original (Blue Note)
36,99 €*
Release:2020 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Dies ist die limitierte, farbige Dreifach-LP mit 15 Liedern.

Beinahe vier Jahre sind verstrichen, seit Gregory Porter mit “Take Me To The Alley” sein letztes Album mit frischem Eigenmaterial herausgebracht hat. Vier Jahre, in denen der Sänger natürlich nicht untätig war. Denn in diesem Zeitraum nahm er für Decca den wunderbaren Nat-King-Cole-Tribut “Nat King Cole & Me” (2017) auf und veröffentlichte zudem zwei europäische Konzertmitschnitte: “Live In Berlin” (2016) und “One Night Only: Live At The Royal Albert Hall” (2018). Außerdem gab er sich als Gast die Ehre auf Einspielungen von Schlagzeug-Legende Louis Hayes (“Serenade For Horace”) und Jeff Goldblum (“I Shouldn’t Be Telling You This”). Doch mit seinem sechsten Studioalbum “All Rise”, das einen brillanten Mix aus Jazz, Soul, Blues und Gospel bietet, kehrt er jetzt endlich wieder zurück zu von ihm selbst verfassten neuen Songs, in denen er sein Herz auf der Zunge trägt. Die Lyrics sind von Porters Alltagsphilosophie durchtränkt und handeln vom wahren Leben. Das von Troy Miller (Laura Mvula, Jamie Cullum, Emili Sandé) produzierte Album spiegelt auch die Entwicklung von Porters Kunst zu etwas noch Nachdrücklicherem, Gefühlvollerem, Intimerem und auch Universellem wider. Nach der Aufnahme von “Nat King Cole & Me” standen für Porter zwei Dinge fest: dass er sein nächstes Album ebenfalls mit einem Orchester einspielen wollte und dass Musik Heilen kann. “All Rise” strotzt nur so vor Liedern über unerschütterliche Liebe, enthält aber auch ein paar aufmüpfigere Songs, weil der Weg zur Heilung schließlich nicht eben ist.

“Ja, man könnte sagen, dass ich hier aufs Ganze gegangen bin”, meint Porter über sein jüngstes Werk. Für dessen Einspielung vereinte er die Talente seiner langjährigen treuen Bandkollegen mit einer handverlesenen Bläsersektion, einem zehnköpfigen Chor und den Streichern des London Symphony Orchestra. “Aber wenn ich die Musik im Kopf komponiere, passiert alles zunächst nur mit Stimme und Klavier und entwickelt sich von da aus weiter. Es fühlt sich gut an, wieder zurückzukehren zu den Rhythmen und Stilen und Gefühlen und der Art und Weise, wie ich meine eigene Musik von Anfang bis Ende festlege.”

Während die Streicher in den Londoner Abbey Road Studios aufgenommen wurden, entstand der eigentliche Kern der Musik von “All Rise” an zwei anderen Orten: in den legendären Capitol Studios in Los Angeles, nur wenige Stunden von Porters Zuhause in Bakersfield entfernt, und in einem lauschigen Studio im Pariser Stadtteil Saint-Germain-des-Prés, einem historischen Drehkreuz der Literatur- und Jazzszene. Eigentlich sollte Porter seine Tage dort damit beginnen, die Pariser Straßen und Cafés zu erkunden, jede Menge guten Kaffee und Croissants zu genießen und dann entspannt ins Studio gehen, um ein paar Stunden lang Aufnahmen zu machen. Doch der zweifache Grammy-Gewinner ist nach wie vor ein wahres Arbeitstier. Er hatte einen Job zu erledigen, und so ging er mit seiner Band Tag und Nacht die Songs durch, um das Beste aus ihnen herauszukitzeln. “Damit löste ich unter den Mitgliedern der Band, ehrlich gesagt, einige Frustration aus. Ich hörte Dinge wie ‘Das ist nun schon die achte unterschiedliche Stimmung, die wir dem Song verliehen haben! ’ Und ich sagte: ‘Ja, ich weiß. Lasst uns die neunte ausprobieren’”, erinnert sich Porter mit einem Glucksen, das weitaus schlimmere Konflikte entschärfen könnte.

Tatsächlich rang Porter selbst damit, in welche Richtung er das Album führen wollte. Wie so viele besorgte US-Bürger in diesen Tagen, beschäftigte er sich obsessiv mit der Tagespolitik. Jeder neue Song verwandelte sich in eine Antwort auf das Treiben der da oben. Irgendwann kam Porter zu dem Schluss, dass es ungesund war, sich weiter damit auseinanderzusetzen. Also verwarf er fast alles, was er bis dahin erarbeitet hatte, blickte ins Innere, nach oben und um sich herum und fand seinen neuen “Daseinszweck” schließlich in dem Titel “All Rise”. “Wir hören diese Phrase, wenn Präsidenten oder Richter den Raum betreten”, sagt Porter. “Aber ich denke da eher an ‘all of us rise’ (wir alle erheben uns) - es sollte nicht nur eine Person erhöht werden. Wir sind alle bedeutend und werden von Liebe beflügelt. Das ist mein politischer Glaube und meine echte Wahrheit. Beides rührt von meiner Persönlichkeit her, von der Persönlichkeit meiner Mutter, der Persönlichkeit des Blues und der Schwarzen.”

“Was dich nicht umbringt, macht dich nur stärker”, glaubt Gregory Porter. Diese hart erkämpfte Doktrin wird von ihm laut und deutlich im bluesigen “Long List Of Troubles” artikuliert, in dem er knurrt: "Disappointment can drop me, from a thousand stories high / I got a spare set of wings ... watch me fly!" (“Enttäuschung kann mich fallen lassen, aus tausend Stockwerken Höhe / Ich habe Ersatzflügel ... sieh, wie ich fliege!”). In “Merchants Of Paradise” geht es um die Versklavung und den Handel mit Kindern aus Kriegsgebieten. Dieses Problem hat ihn nicht mehr losgelassen, seit er 2018 in London und New York bei Veranstaltungen der gemeinnützigen Organisation “War Child” auftrat. Jetzt möchte er mit diesem eindringlichen Lied auch seine Fans für dieses traurige Thema sensibilisieren. In der bläserlastigen Southern-Soul-Jam “Mister Holland” setzt er sich wiederum auf ironische Weise mit Rassismus auseinander.

Auf “All Rise” macht Porter keinen Hehl daraus, dass die Liebe kompliziert ist. Selbst wenn er wie in “Dad Gone Thing” die Balance zwischen widerstrebenden Emotionen sucht (zwischen seiner Verachtung für die Abwesenheit seines Vaters, seiner Dankbarkeit dafür, dass er seine Stimme von ihm geerbt hat, und seiner Trauer darüber, dass er keine Beziehung zu ihm hatte), gelingt es ihm doch, in seiner Stimme die Wärme von Bill Withers zu kanalisieren. Der Song reifte in Porter heran, nachdem er der Beerdigung seines Vaters beigewohnt hatte. Dort erfuhr er nicht nur, dass der Mann gesungen hatte, sondern auch, dass er ein Kriegsveteran war. “Ich wäre mein Leben lang stolz auf ihn gewesen”, sagt Porter mit leicht brüchiger Stimme. Auch in dem von sanften Streichern unterlegten Pop-Crooner-Juwel “Merry Go Round” singt er von unerwiderter Liebe Im prachtvollen Opener “Concorde” staunt der jetsettende Porter darüber, dass er es geschafft hat, solch seltene Höhen - im übertragenen wie buchstäblichen Sinn - zu erreichen, während er sich einfach nur danach sehnt, zu Hause bei seiner Familie zu sein.

Auch in Stücken wie “Faith In Love”, das einen leicht funkigen Marvin-Gaye-Groove hat, und “Thank You”, das allen gewidmet ist, die Porter auf seinem Weg geholfen haben, geht es um die Komplexität der Liebe, wenngleich auf andere Art. “Ich mache immer wieder Anspielungen, die sowohl weltlich sind als auch den Allerhöchsten betreffen”, erklärt er. “Spreche ich von Gott oder von den Menschen, die hier mit mir auf der Erde sind? Spreche ich von meinem tatsächlichen Vater, der tot und im Himmel ist, oder spreche ich von meinem Himmlischen Vater?”

Diese verschwommene Beziehung ist praktisch in Porters DNA kodiert. Als eines von acht Kindern wurde er von seiner alleinerziehenden Mutter, die Pastorin war, in einem armen Stadtteil von Bakersfield großgezogen. Seine Stimme fand der junge Gregory sowohl durch das Singen in der Kirche als auch durch das Studium von Nat-King-Cole-Platten zu Hause. Obwohl Cole durch sein Talent, seine Weisheit und sein Selbstvertrauen für den musikalisch begabten Gregory zu einer Art Ersatzvater wurde, der in seinem Kopf lebte, war es ein Football-Stipendium, das Porter schließlich von Kaliforniens Central Valley an die San Diego State University führte. Als seine vielversprechende sportliche Karriere durch eine Verletzung beendet wurde, fand er in dem Produzenten Kamau Kenyatta einen musikalischen Mentor. Kenyatta nahm ihn zu einer Session mit Hubert Laws mit und arbeitet seitdem mit Porter zusammen (tatsächlich hat er auch die LA.-Sessions für “All Rise” koproduziert). Nach Abschluss des Colleges zog Porter nach New York, um tagsüber in der Küche des Cafés seines Bruders zu arbeiten und nachts in Jazzclubs aufzutreten.

1999 erhielt Porter eine gefeierte Rolle in der ursprünglichen Broadway-Besetzung von “It Ain’t Nothin’ But The Blues”. 2004 inszenierte er sein eigenes Musical “Nat King Cole & Me” mit Klassikern des legendären Crooners. Doch richtig bekannt wurde er erst mit seinen eigenen Songs. Schon seine ersten beiden Soloalben - “Water” (2010) und “Be Good” (2012) - wurden jeweils für einen Grammy nominiert und ebneten ihm so den Weg zu seinem Blue Note-Debüt “Liquid Spirit” (2013), das mit dem Grammy für das beste Jazzgesangsalbum ausgezeichnet wurde. Seitdem hat er seine stetig wachsende Fangemeinde nie enttäuscht. Gemeinsam mit dem britischen Garage-Duo Disclosure landete er 2015 mit “Holding On” sogar einen Club-Hit. Für sein zweites Blue-Note-Album “Take Me To The Alley” strich er 2017 seinen zweiten Grammy ein. Und auf dem Album “Nat King Cole & Me” erzählte er seine eigene Lebensgeschichte durch Lieder aus Coles Songbook. Noch immer ist Porter von seinem durchschlagenden Erfolg überrascht. Er selbst erklärt ihn sich aber folgendermaßen: ”Ich habe mich als Kind mit meiner eigenen Stimme beruhigt. Und ich denke, dass sie auf andere Menschen denselben Effekt hat. Ich versuche, mich selbst mit diesen Liedern zu heilen.”
Tony Allen - A Tribute To Art Blakey & The Jazz Messengers
Stance Brothers, The - On Top
Surprise Chef - Daylight Savings Black Vinyl Edition
Hamburg Spinners - Skorpion Im Stiefel HHV Exclusive Red & Black Vinyl Edition
Hamburg Spinners
Skorpion Im Stiefel HHV Exclusive Red & Black Vinyl Edition
LP | 2020 | EU | Original (a sexy)
24,99 €*
Release:2020 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Preorder lieferbar ab 26.02.2021
Limitiert auf 500! Nur bei HHV. Jede Platte ist ein Unikat. Mehr dazu unten im Text.

Die Hamburg Spinners: Extraordinär

Welcome to the Hamburg of the Hamburg Spinners! Und das ist natürlich nicht das langweilige Riesendorf welches wir kennen sondern sieht ungefähr so aus: Halb Edgar-Wallace-Film Soho, halb Broadway/NYC 1961 für Fussgänger. Eine Comicstadt, aber in schwarz-weiss. Erwachsene, also jeder ab 21 trägt einen Macintosh-Regenmantel und alle rauchen. Aus einer am Hafen in der Straße Pinnasberg gelegenen Gaststätte kommt Musik. Treibender, swingender R&B.Hart, aber doch auch melodisch. Um einen Flipper gruppiert, keine Miene verziehend und obwohl es Nacht ist Sonnenbrillen tragend eine Gruppe Exis, Studenten und Studentinnen der örtlichen Kunsthochschule. Am Tresen Angehörige der britischen Besatzungstreitkräfte, ihre geliebten Senior Service Zigaretten rauchend. Das riecht nach Ärger! Sie alle sind hier um einen neuen Beat zu hören. Auf der kleinen Bühne mit einer mächtigen Hammond B 3: Carsten M. & The HG´s aka DIE HAMBURG SPINNERS! Orgel, Gitarre, Bass und Schlagzeug: Mehr brauchen die Vier nicht um gleichzeitig cool und heiß zu sein, da sind sich Exis und Briten einig. Vor der Bühne, auf der winzigen Tanzfläche tanzen Eddie Constantine und Elke Sommer Twist, Strut, Shake und Blues.
Wäre das nicht das perfekte Setting für den Hamburg Spinners Sound? Aber nicht nur in unsere monochrome Zauberwelt passt EXTRAORDINÄR. Carsten „Erobique“ Meyer (Hammond B3), Dennis Rux (Git.), David Nesselhauf (Bass) und Lucas Kochbeck (Drums) gelang das Kunststück gleichzeitig den Score zu unserem noch zu drehenden Lieblingsfilm (spielt in New York allerdings gedreht in Spanien und in den Bavaria-Studios, italienische-Deutsche Co- Produktion) als auch die perfekte Untermalung für eine spannende Partie Rummycup in den eigenen vier Wänden eingespielt zu haben . Freunde und Freundinnen der Remo Four, von Ennio Morricone, von Jimmy Smith und von Stax-Records werden sich die Platte bei den letzten Ausgehvorbereitungen vor einer knisternden Freitagnacht auflegen, dabei fingerschnippsend einen letzten Blick in den Spiegel werfen und denken „Gut seh ich aus!“ Und sollte später noch die ein oder andere Hamburg Spinners Song in der Discotheque laufen: Wir sehen uns out on the floor!
Im Morgengrauen verlassen Eddie und Elke die Bar. Durch den Nebel kann man schemenhaft die noch im Bau befindliche Köhlbrandtbrücke ausmachen. Vom Fischmarkt spaziert ihnen ein übernächtigter junger Mann mit einem Schweinchen an einer Hundeleine entgegen. Ein Frachter der Hamburg-Süd aus Baltimore kommend läuft in den Hafen ein, an Bord unter anderem eine Kiste mit den neuesten 7“ aus dem fernen Amerika. Ein trunkener Nachtschwärmer lehnt an einer Laterne und denkt :“Ist das da etwa ein Skorpion in meinem Stiefel? Mach den wech!“
File under Memphis/Mod/Morricone/Meyer

Live und analog aufgenommen in den YeahYeahYeah-Studios in, ihr ahnt es, Hamburg.
Produziert von Dennis Rux

Text: Carsten Friedrichs

Warum ein Unikat?
Da per Hand im Inkspot-Verfahren hergestellt. Die Platte, die Du erhältst, kann stark von unserem Mock Up abweichen.

Was ist das Inkspot-Verfahren?
Der Vinylpuck wird von Hand mit schwarzem rotem Vinyl geknetet. Jede Platte ist ein Unikat, weil dass gepresste Muster bei jeder Platte einzigartig ist. Die A-Seite hat schon anders verteilte Anteile als die B-Seite. Ein aufwendiges Verfahren, aber wir wollten bei diesem grandiosen Cover von Carsten Meyer auch eine besondere Pressung für Euch klarmachen.
Adrian Younge, Ali Shaheed Muhammad & Azymuth - Azymuth HHV Exclusive Tangerine Bone Splattered Vinyl Edition
Jazzbois - Jazzbois
Jean Jacques Perrey / Camille Yarbrough - EVA / Take Yo' Praise
J.J Johnson & Kai Winding - J&K: Stonebone Red Record Store Day 2020 Edition
Arica - Heaven HHV Exclusive Tan Colored Vinyl Edition
Martial Solal - Locomotion Colored Vinyl Edition Record Store Day 2020 Edition
Matthew Halsall - Salute To The Sun Black Vinyl Edition
Matthew Halsall - Salute To The Sun Clear Vinyl Edition
Theo Parrish - Theo Parrish's Black Jazz Signature
Jordan Rakei / Alfa Mist - Wind Parade / Galaxy
Adrian Younge, Ali Shaheed Muhammad & Marcos Valle - Marcos Valle HHV Exclusive Canary Yellow Bone Splattered Vinyl Edition
Heshoo Beshoo Group - Armitage Road
Makaya McCraven - Universal Beings E&F Sides HHV Exclusive Clear Vinyl Edition
Makaya McCraven
Universal Beings E&F Sides HHV Exclusive Clear Vinyl Edition
LP | 2020 | US | Original (International Anthem)
23,99 €*
Release:2020 / US – Original
Genre:Organic Grooves
A new project by Chicago-based drummer/producer Makaya McCraven. An addendum to his critically-acclaimed 2018 release Universal Beings, which The New York Times said "affirms the drummer and beatsmith's position as a major figure in creative music," Universal Beings E&F Sides presents fourteen new pieces of organic beat music cut from the original sessions, prepared and produced by Makaya as a soundtrack to the Universal Beings documentary film.
Cortex - Troupeau Bleu HHV Exclusive White Vinyl Edition
Maisha - Open The Gates 100% Recycled Vinyl Record Store Day 2020 Edition
Maisha
Open The Gates 100% Recycled Vinyl Record Store Day 2020 Edition
12" | 2020 | UK | Original (Brownswood)
16,99 €*
Release:2020 / UK – Original
Genre:Organic Grooves
Limitierte neue 12" des Londoner Jazz-Septetts Maisha nach ihrem gefeierten Debütalbum "There is A Place" (2018). Mit dem neuen, knapp 17-minütigen Opus "Open The Gates" sowie einer 16-minütigen Liveversion des Albumtracks "Osiris", aufgenommen 2019 im französischen Lille. Die 12" wurde in Kooperation mit dem britischen Presswerk The Vinyl Factory auf 100% recycletem Vinyl hergestellt.
Sun Ra Arkestra - Swirling Black Vinyl Edition
V.A. - Wamono A To Z Volume I Black Vinyl Edition
Kamaal Williams aka Henry Wu - Wu Hen Red Vinyl Edition
Kamaal Williams aka Henry Wu
Wu Hen Red Vinyl Edition
LP | 2020 | UK | Original (Black Focus)
21,99 €*
Release:2020 / UK – Original
Genre:Organic Grooves
Der Albumtitel ist gleichzeitig der Spitzname, den Henrys Großmutter ihm als Kind gab, denn die taiwanesische Seite seiner Familie stammt ursprünglich aus der Wu-Dynastie. Auf "Wu Hen" verbinden sich transzendentale Momente von schierer Schönheit mit Straßenarbeitersketchen und musikalischen Beschwörungen der rauen Energie, die in den Straßen (vor der Abriegelung) herrschten, wobei diese gegensätzlichen Spannungen auf schöne, aufregende Weise aufeinanderprallen. Zu den teilnehmenden Musikern gehören Greg Paul vom Kalayst Collective (drums), Rick Leon James (bass), Quinn Mason (sax) und Alina Bzhezhinska (harps). Die Streicher von Multitalent Miguel Atwood-Ferguson (siehe Ray Charles, Flying Lotus, Dr. Dre, Mary J. Blige, Nightmares On Wax) erinnern an den klassischen David Axelrod. Hinzu kommen Gastbeiträge von der aufstrebenden R&B-Künstlerin Lauren Faith. Bei den Aufnahmen entstand zwischen diesen Musikern eine ganz besondere Atmosphäre. Jede Note, jeder Schlag, jeder einzelne Klang fühlt sich perfekt platziert an, und doch - trotz Sorgfalt und jahrelanger musikalischer Erfahrung - fühlen sich die Grooves sehr leicht an, während die Perfektion aus den Lautsprechern in unser Seele strömt.
Hareton Salvanini - Xavana, Uma Ilha Do Amor
Duke Pearson - The Phantom Tone Poet Vinyl Edition
Ryo Fukui - A Letter From Slowboat
Sharhabil Ahmed - The King Of Sudanese Jazz
Adrian Younge, Ali Shaheed Muhammad & Doug Carn - Doug Carn Colored Vinyl Edition
Adrian Younge, Ali Shaheed Muhammad & Azymuth - Azymuth
Adrian Younge, Ali Shaheed Muhammad & Marcos Valle - Marcos Valle
Dexter Gordon - Live In Chateauvallon 1978 Record Store Day 2020 Edition
Sven Wunder - Eastern Flowers (Doğu Çiçekleri)
Sun Ra - Lanquidity Colored Vinyl Edition
Vince Guaraldi - 3
V.A. - Kankyo Ongaku: Japanese Ambient, Environmental & New Age Music 1980-1990
Heliocentrics - Telemetric Sounds
Gary Bartz & Maisha - Night Dreamer Direct-To-Disc Sessions
Piper - Summer Breeze Blue Vinyl Edition
Charles Mingus - Mingus Ah Um Mobile Fidelity Ultradisc One-Step Edition
Clear Path Ensemble - Clear Path Ensemble
Àbáse - Invocation
Ill Considered - Ill Considered 3
Mulatu Astatke - Mulatu of Ethiopia
Alfa Mist & Emmavie - Epoch
Ryo Fukui - Ryo Fukui In New York
Sven Wunder - Wabi Sabi
Pharoah Sanders - Live In Paris 1975
Miles Davis - Kind Of Blue Blue Vinyl Edition
Makaya McCraven - Universal Beings
Dorothy Ashby - Canto De Ossanha
Gabor Szabo - Dreams
Arthur Verocai - Arthur Verocai
Rob Mazurek & Exploding Star Orchestra - Dimensional Stardust Splatter Vinyl Edition
Le Commandant Couche-Tot - Le Commandant Couche-Tot Et Son Magnifique Orchestre De Claviers
LTF - Monolith
Le Deal - Jazz Traficantes
Hypnotic Brass Ensemble - Bad Boys Of Jazz
Sun Ra Arkestra - Swirling Gold Vinyl Edition
Dexter Gordon - The Squirrel Record Store Day 2020 Edition
Lonnie Liston Smith & The Cosmic Echoes - Visions Of A New World Remastered Edition
Thundercat - It Is What It Is Cream Vinyl Edition
Tony Allen & Jeff Mills - Tomorrow Comes The Harvest
Kamasi Washington - Heaven & Earth
Kamasi Washington
Heaven & Earth
5LP | 2018 | UK | Original (Young Turks)
25,99 €*
Release:2018 / UK – Original
Genre:Organic Grooves
Der Jazz-Innovator Kamasi Washington veröffentlicht am 22.06.18 sein neues Album „Heaven & Earth“ auf Young Turks. Der langerwartete Nachfolger zu seinem Debüt „The Epic“ ist ein Konzeptalbum, das aus zwei Hälften besteht, die sich thematisch Himmel und Erde zuordnen lassen.

Die insgesamt 16 Tracks, die sich auf vier Vinyle verteilen, wurden mit seiner Band The Next Step, wie auch Mitgliedern des The West Coast Get Down Kollektivs in den Henson Studios in Los Angeles aufgenommen. Die Musik auf „Heaven & Earth“ wurde von Kamasi Washington geschrieben und komponiert und unter Mithilfe von Thundercat, Terrace Martin, Ronald Bruner, Jr., Cameron Graves, Brandon Coleman, Miles Mosley, Patrice Quinn, Tony Austin und vielen anderen arrangiert.
V.A. - Bosporus Bridges - A Wide Selection Of Turkish Jazz And Funk 1968-1978
Kenny Burrell - Midnight Blue
Zum Seitenanfang
Seite 1 von 42
Tracklist
Tracklist
Player schließen