OSTER SPECIAL - ÜBER 100 NEUE BONUS COINS ARTIKEL
GenresNew In StockBack In StockPreorderHHV ExclusivesHHV Top 100ChartsSale

Kirkelig Kulturverksted Organic Grooves 3 Artikel

Sortieren: Beliebtheit
96 Artikel/Seite
Ketil Bjerkestrand - Piano Poems (Una Corda)
Ketil Bjerkestrand
Piano Poems (Una Corda)
LP | 2008 | EU | Reissue (Kirkelig Kulturverksted)
19,99 €*
Release:2008 / EU – Reissue
Genre:Organic Grooves
Als Kjetil Bjerkestrand mit "Piano Poems" 2010 sein Solodebütalbum veröffentlichte, war der norwegische
Pianist, Organist und Keyboarder bereits 54 Jahre alt. Allerdings konnte er zu diesem Zeitpunkt schon auf
eine stattliche Karriere zurückblicken. A-ha hatten ebenso mit ihm musiziert wie Sissel Kyrkjebø, Rebekka
Bakken und DeeDee Bridgewater. Daneben verzeichnete er diverse Filmmusiken und Arrangements in
seinem Portfolio. Die Aufnahmen für "Piano Poems" fanden in der Kulturkirken Jakob in Oslo statt. Sie
wurden von Daniel Wold aufgenommen und von Erik Hillestad produziert. Im Mittelpunkt steht Bjerkestrands
Spiel auf seinem großen Steinway, auch eine Hammond C3 und die kircheneigene Orgel sind zu hören.
Umrankt wird das Ganze von diskret eingewobenen elektronischen Elementen. Mit anderen Worten zeichnet
Bjerkestrand intime und intensive, aber dennoch zurückgenommene Stimmungsbilder zwischen Satie, Bach,
Chopin und Beethoven, inspiriert von Romantik und Jazz.
Knut Reiersrud Band - Voodoo Without Killing Chicken
Knut Reiersrud Band
Voodoo Without Killing Chicken
LP | 2008 | EU | Reissue (Kirkelig Kulturverksted)
19,99 €*
Release:2008 / EU – Reissue
Genre:Organic Grooves
Knut Reiersrud ist in seinem Heimatland Norwegen als Blues-Gitarrist und -Sänger bekannt, der gerne über
den Tellerrand hinausschaut. Kennzeichnend dafür ist sein Bestreben, Elemente traditioneller norwegischer
Musik und afrikanische Rhythmen in seine Songs einzubinden. Dafür nutzt der 1961 geborene Musiker neben
der Gitarre auch gerne die Mundharmonika, Mandoline und den Oud. "Voodoo Without Killing Chicken" kam
2008 beim heimischen Label Kirkelig Kulturverksted heraus. Es war Reiersruds siebtes Studioalbum. Die elf
Stücke wurden von Christian Engfelt (Cato Salsa Experience, Lionheart Brothers, Serena Maneesh) im Grand
Sport Studio in Oslo produziert. Reiersrud zur Seite stand eine Band, die sich aus namhaften norwegischen
Rock- und Jazzmusikern zusammensetzte: dem Bassisten Nikolai Hængsle Eilertsen (Big Bang, Lester,
Elephant9, National Bank), dem Schlagzeuger Andreas Bye (Bugge Wesseltoft), dem Keyboarder David
Wallumrød (Lester, Jarle Bernhoft), dem Multiinstrumentalisten Lars Horntveth (Jaga Jazzist, National Bank),
den wir hier am Saxofon und an der Bassklarinette hören, und dem Trompeter Mathias Eick (Manu Katchè).
Hinzu kamen in Rune Arnesen (Nils Petter Molvær) und dem Sänger, Gitarristen und Bassisten Bjørn Holm
(Dhaffer Yossef) zwei Mistreiter, mit denen Reiersrud bereits seit vielen Jahren kollaborierte.
Silje Nergaard - Brevet
Silje Nergaard
Brevet
LP | 2018 | EU | Original (Kirkelig Kulturverksted)
19,99 €*
Release:2018 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Ihren internationalen Ruhm verdankt Silje Nergaard dem Album "Port Of Call", welches sie nach einer
mehrjährigen Schaffenspause im Frühjahr 2000 veröffentlichte. Die Mischung aus Jazz, Pop und Songwriting
kletterte bis auf den siebten Platz der norwegischen Popcharts, die zugehörige Single-Auskoppelung "Shame
On You" avancierte zum skandinavischen Sommerhit des Jahres. Erste künstlerische Meriten erntete die
1966 geborene norwegische Sängerin schon als Teenager beim internationalen Jazzfestival in Molde. 1985
trat sie beim Vorentscheid ihres Landes für den Grand Prix Eurovision de la Chanson mit dem Song "Si Det,
Si Det" auf. Auf Empfehlung des amerikanischen Jazzgitarristen Pat Metheny erhielt sie bei EMI einen
Vertrag. Dort erschien 1990 ihr Debütalbum "Tell Me Where You're Going", das Platz 7 der heimischen
Charts und Platz 1 der japanischen Radiocharts erreichte. Nach zwei weiteren Alben für EMI wechselte Silje
Nergaard 1995 zu Kirkelig Kulturverksted. Dort brachte sie 1995 den Langspieler "Brevet" und 1996 zwei
weitere Alben in ihrer Landessprache heraus.
Zum Seitenanfang
Filter & Kategorien anzeigenErgebnisse filtern
Tracklist
Tracklist
Player schließen