END OF SUMMER DEAL25% on Top auf alle Urban Fashion Sale Artikel. Gültig bis 28.07., 23:59 Uhr. Code: summer25
GenresNew In StockBack In StockPreorderHHV ExclusivesHHV Top 100ChartsSale

MPS Jazz | Fusion 34 Artikel

Sortieren: Beliebtheit
96 Artikel/Seite
Oscar Peterson - Motions & Emotions
Michael Naura Quartett - Call
Art Van Damme - Ecstasy
George Duke - Faces In Reflection
Albert Mangelsdorff - Albert Mangelsdorff And His Friends
Archie Shepp - Live At The Donaueschingen Music Festival
V.A. - Nicola Conte presents Cosmic Forest - The Spiritual Sounds Of MPS
V.A.
Nicola Conte presents Cosmic Forest - The Spiritual Sounds Of MPS
2LP | 2018 | EU | Original (MPS)
25,99 €*
Release:2018 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Cosmic Forest schickt uns auf eine spirituelle Reise durch
das Universum von MPS. Seit fast 50 Jahren gilt „Musik Produktion
Schwarzwald“ als wichtigstes deutsches Jazz-Label
der 60er und 70er Jahre. Neben jüngeren Firmen wie ECM,
Enja und ACT steht es bis heute für den interessantesten
und umfangreichsten Katalog des „Jazz Made in Germany“,
mit rund 500 Albumtiteln unterschiedlichster Couleur. Unternehmer
Hans Georg Brunner-Schwer (HGBS) ist gleichzeitig
Inhaber von SABA, der „Schwarzwälder Apparate
Bau Anstalt“ in Villingen/ Schwenningen, als er 1965 die
gleichnamige Schallplattenfirma mit eigenem Tonstudio
ins Leben ruft. Drei Jahre später werden Produktionsstätte
und Label dann in MPS umbenannt. Die besondere Ausstattung
und hochwertige Pressqualität der meist in 500er bis
1000er-Auflagen gefertigten LPs gelten noch heute als „State
of the Art“. Somit ist SABA/ MPS auch das wichtigste deutsche
Jazz-Label für Vinyl-Sammler.
Noch immer lassen sich weithin unbekannte Perlen des Katalogs
entdecken, wie die von Nicola Conte kuratierte Kompilation
Cosmic Forest – The Spiritual Sounds Of MPS mit
Spiritual Jazz der Jahre 1965-75 jetzt zeigt.
Conte stammt aus dem italienischen Bari, ist seit Jahrzehnten
weltweit bekannter Musiker, Produzent, DJ und Plattensammler
aus Leidenschaft, dazu einer der profundesten
Kenner des europäischen Jazz. Sein besonderes Händchen
gräbt stets etwas tiefer, wenn es um die Zusammenstellung
einer Kompilation geht. Hier konzentriert er sich auf die spirituellen
Highlights des MPS-Katalogs, befördert bekannte,
aber auch obskure Schätze ans Tageslicht und verbindet die
Stücke durch seinen persönlichen roten Faden. Die besondere
Titelauswahl und der fließende Charakter der Sequenz
verleihen der Musik eine gewisse Zeitlosigkeit und zeigen
erstmals in ganzer Breite den „Cosmic Jazz“ aus Schwarzwälder
Archiven.
Joanne Grauer - Joanne Grauer Introducing Lorraine Feather
Joanne Grauer
Joanne Grauer Introducing Lorraine Feather
LP | 2018 | EU | Original (MPS)
21,99 €*
Release:2018 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Obwohl Joanne Grauer ihre erfolgreiche Karriere bis dato
in viele Bereiche als Keyboardsolistin, Komponistin, Studiomusikerin,
Begleiterin, Solopianistin und Soundtrackkünstlerin
für Film und Fernsehen geführt hat, war dies ihr
erstes kommerziell veröffentlichtes Album als Leiterin ihrer
eigenen Combo. Dabei war sie seit langem für ihren herausragenden
Einfallsreichtum, ihre Intensität, Sensibilität und
musikalische Hingabe in der Musikszene ihrer Heimatstadt
bekannt und es sind letztlich genau diese Eigenschaften, die
sich auch in der Musik von Joanne Grauer Introducing Lorraine
Feather widerspiegeln.
Von all den großartigen Pianisten, die sich im Katalog von
MPS finden, entfällt letztlich nur ein kleiner Anteil auf
Frauen. Umso erfreulicher ist es, dass Gilles Peterson für
die Serie Ambassadors For MPS diesen Meilenstein von
1978 ausgewählt hat. Bereits das Cover zur ersten LP der
Pianistin und Keyboarderin Joanne Grauer aus Los Angeles
sprüht vor weiblichem Esprit. Die vollen Lippen, die die
„Zähne-Klaviatur“ umschließen, stehen dabei auch für die
Vereinigung von Piano und Stimme, letztere in Gestalt von
Lorraine Feather, der Tochter des berühmten Jazzautors,
Produzenten und Musikers Leonard Feather. Für Lorraine
Feather, die im September dieses Jahres ihren 70. Geburtstag
feiert, war dieses Album der Beginn einer großen Karriere
als Jazzsängerin, wovon nicht zuletzt vier Grammy-Nominierungen
bis zum heutigen Tag zeugen.
„Joanne Grauer introducing Lorraine Feather ist einfach eine
dieser außergewöhnlichen Platten, die perfekt zu meiner
DJ-Ästhetik passen.“
– Gilles Peterson
Nicola Conte & Sprititual Galaxy - Let Your Light Shine On
Malakoff Kowalski - My First Piano
George Duke - Liberated Fantasies
George Duke - The Aura Will Prevail
George Duke - I Love The Blues, She Heard My Cry
George Duke - Feel
George Duke
Feel
LP | 2018 | EU | Original (MPS)
23,99 €*
Release:2018 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Limited edition for Record Store Day 2018!
George Duke - The Inner Source
China Moses - Nightintales
John Taylor - Decipher
Mark Murphy - Midnight Mood
Volker Kriegel - Spectrum
Monty Alexander - Here Comes The Sun
Don Ellis - Soaring
Baden Powell - Tristeza On Guitar
Clarke-Boland Big Band - All Smiles
Bill Evans - Symbiosis
Dizzy Gillespie - 20th And 30th Anniversary (Remastered)
Clark Terry - Clark After Dark, The Ballad Artistry Of Clark Terry
Malia - Malawi Blues
Malia
Malawi Blues
LP | 2016 | EU | Original (MPS)
23,99 €*
Release:2016 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Moving from the southern African republic of Malawi to London at the age of fourteen, Malia spent her teenage years in the Big Smoke. She has recorded three albums in France with Andre Manoukian: Yellow Daffodils (2002), Echoes of Dreams (2004), and Young Bones (2007) - all originating in Manoukian’s Paris studio.

In 2010 she got to know the Swiss producer Boris Blank, who, since the 80s as part of the avant-garde duo Yello (‘The Race’, ‘Bostich’) with Dieter Meyer, has enjoyed great success. In 2012, Malia published a tribute to Nina Simone, Black Orchid, which won that year’s ECHO Jazz Award. In 2014, Boris Blank produced the eleven electronically shaped songs of her album Convergence.
Malia’s sixth studio album, Malawi Blues/Njira, sees her clear, incisive voice again amplified in a soul-jazz context. ‘A record that I’ve long wanted to make… Right now the time feels right for this… I wanted songs that reflected my awareness and ancestry’, she sums up the vibe of the ten tracks on Malawi Blues/Njira.
The album features thoughtful, mostly slow-paced originals, with sparingly orchestrated piano supported by guitar and percussion, amongst them an almost minimalistic cover version of the classic ‘Moon River’. Right from the outset, Malia with Malawi Blues/Njira looks back to the sound of her childhood.
Freddie Hubbard - The Hub Of Hubbard
Baden Powell - Images On Guitar
Oscar Peterson Trio, The - Walking The Line
Gilles Peterson - Magic Peterson Sunshine
Gilles Peterson
Magic Peterson Sunshine
2LP | 2016 | EU | Original (MPS)
27,99 €*
Release:2016 / EU – Original
Genre:Organic Grooves
Gilles Peterson hat zu dem Label MPS eine besondere Liebesbeziehung. Um genau zu sein reicht sie schon mehr als drei Jahrzehnte zurück ins London der 80er Jahre, als Gilles noch am Anfang einer einzigartigen DJ-, Radio- und Produzentenkarriere stand.
Damals entstand sein Interesse an ungewöhnlichen und einzigartigen Jazzaufnahmen und so stieß er unweigerlich auf das Label aus dem Schwarzwald, dessen Katalog reichlich völlig eigenständiges Repertoire umfasst, das nirgendwo sonst jemals veröffentlicht wurde. Natürlich gibt es auch eine ganze Reihe von besonderen Interpretationen von Jazzklassikern, aber Gilles hatte schon sehr früh ein Talent entwickelt „deeper zu diggen", also sich hinein zu graben in die Tiefen eines Archivs und die Besonderheiten des Kataloges, manchmal sogar eine Obskurität, zu Tage zu fördern.

Es gelingt ihm mühelos scheinbar oft gehörte Klassiker durch die Art der Zusammenstellung, Auswahl und Reihenfolge in einem völlig neuen, bislang nicht beachteten Zusammenhang zu präsentieren und damit jedem einzelnen Titel eine neue Energie, Frische und vor allem Zeitlosigkeit zu verleihen, immer auch mit einem Blick auf eine mögliche Clubtauglichkeit der ausgewählten Aufnahmen.
Die vorliegende MPS Compilation ist ein besonders schönes Beispiel für dieses besondere Talent von Gilles Peterson, liefert es zwar nur einen kleinen, aber dennoch extrem wohlausgewählten Ausschnitt aus den Tiefen des MPS-Archivs.
Don Cherry - Eternal Rhythm
Joe Pass - Intercontinental
Joe Pass
Intercontinental
LP | 1970 | EU | Reissue (MPS)
24,99 €*
Release:1970 / EU – Reissue
Genre:Organic Grooves
Joe Pass (born Joseph Passalaqua) knew how to conjoin melody and chords. Moreover, he brought the walking bass line into the jazz guitar repertoire, as heard in his duo performances with Ella Fitzgerald. Deftly accompanied by German bass virtuoso Eberhard Weber and English drummer Kenny Clare, the music runs the gamut of genres – a meditative Jobim bossa nova, a lusciously relaxed version of the jazz standard, “Stompin' at the Savoy”, a blues-drenched rendition of the Bobby Gentry pop classic, “Ode to Belly Joe”, and a display of dynamically controlled guitar pyrotechnics on the exhilarating “I Love You”.
Ella Fitzgerald - Sunshine Of Your Love
Zum Seitenanfang
Filter & Kategorien anzeigenErgebnisse filtern
Tracklist
Tracklist
Player schließen