FINAL MID SEASON SALE20% on Top auf alle Urban Fashion Sale Artikel. Gültig nur bis 22.10., 23:59 Uhr. Code: finalmid
GenresNew In StockBack In StockPreorderHHV ExclusivesHHV Top 100ChartsSale

Tocotronic Vinyl, CD & Tape 13 Artikel

Sortieren: Beliebtheit
96 Artikel/Seite
Tocotronic - Wir Kommen Um Uns Zu Beschweren
Tocotronic
Wir Kommen Um Uns Zu Beschweren
2LP | 1996 | DE | Reissue (Buback)
20,99 €*
Release:1996 / DE – Reissue
Genre:Rock / Indie
Das original Abum mit Bonustracks: 'Live in Hamburg 1996' erstmals auf Vinyl!

Eigentlich formulieren Dirk von Lowtzow (Gesang, Gitarre), Jan Müller (Bass) und Arne Zank (Schlagzeug) eine widerspenstige, höchst subjektive Sicht der Welt. Eigentlich spielen sie Rockmusik so, als würden sie stets betonen wollen, wie doof sie es finden, wenn man in diesen Zeiten noch Rockmusik spielt. Hass ist ein wichtiger Antrieb, darin greifen sie wortgewaltig auf den Punk zurück: Haß auf kaffeetrinkende Kleinkünstler, auf bürgerliche Familienverhältnisse. Auf dieses. Auf jenes. Die drei schraddeln einen unerhört spröden Sound herunter, der als ein Statement gegen jegliche Perfektion verstanden werden darf. "Ich verabscheue Euch wegen Eurer Kleinkunst zutiefst" etwa ist lupenreiner Punk, während "Ich möchte irgendetwas für dich sein" quälend langsam aus den Boxen kriecht. Tocotronic sind ein ganzes Album lang damit beschäftigt, all das zu definieren, was ihnen nicht gefällt -- die Frage nach Positivem heben sie sich für später auf. Eigentlich machen sie mit dieser Musik keinerlei Identifikationsangebot. Eigentlich müßte dies Außenseitermusik sein und bleiben. Aber indem Tocotronic ihre Meinungen so kritisch äußern, treffen sie den Nerv vieler, die sich ähnlich verloren fühlen. Die Klippe des dritten Albums, an der schon einige Hamburger Hoffnungsträger zerschellten, wird sicher umfahren, dank der nonchalanten Herangehensweise an das Musikmachen, die an US-College-Bands erinnert. Mit dieser Platte etabliert sich eine bemerkenswert eigenständige Stimme in der deutschen Popmusik.
Tocotronic - Es Ist Egal, Aber
Tocotronic
Es Ist Egal, Aber
2LP | 1997 | DE | Reissue (Buback)
20,99 €*
Release:1997 / DE – Reissue
Genre:Rock / Indie
Das original Abum mit Bonustracks: 'Live in Hamburg 1997' erstmals auf Vinyl!

Nach einer längeren Veröffentlichungspause erscheint im Juli '97 das vierte Album produziert von Hans Platzgumer im legendären Black Box Studio in Frankreich. Wandel und Weiterentwicklung sind der Platte anzuhören, obgleich sie noch immer eindeutig nach Tocotronic klingt. Doch in den Texten wird Abstand genommen von der “Ich”-Litanei früherer Platten,das ”Du” kommt stärker zu seinem Recht.

Die Songs sprechen von Entfremdung, von sich voneinander entfernenden Menschen, von der Sehnsucht nach Freundschaft. Im Songwriting sind gesungene und instrumentale Teile stärker ineinander verwoben, der Aufbau der Songs folgt einer Dramaturgie, die in enger Korrespondenz zum Text steht. Dirk von Lowtzows Gesang ist ausgefeilter denn je, in der Melodiesetzung, wie in der Phrasierung, wie auch in der Aufnahme. “Es Ist Egal, Aber...” ist der Abschied von den einfachen musikalischen Laut-Leise-Lösung; Tocotronic verfeinern den Umgang mit ihren musikalischen Mitteln - manche sprechen da gern von Reife.
Tocotronic - Nach Der Verlorenen Zeit
Tocotronic
Nach Der Verlorenen Zeit
2LP | 1995 | DE | Reissue (Buback)
20,99 €*
Release:1995 / DE – Reissue
Genre:Rock / Indie
Das original Abum mit Bonustracks: 'Die Karmers Tapes' erstmals auf Vinyl!

„Einerseits Resümée und Standortbestimmung, andererseits eine sehr persönliche Platte, vor allem aber einfach Rockmusik. Allerdings wahrscheinlich die beste, die momentan in Deutschland gemacht wird.“, so schrieb Intro damals über NACH DER VERLORENEN ZEIT.

Das zweite (Mini-) Album erscheint bereits zum Erstaunen aller Beobachter im Juli 1995. Tocotronic reagieren in selbstreflexiven Statements auf die Rezeption der Band (u.a. „Ich Bin Neu In Der Hamburger Schule“, „Ich Muss Reden, Auch Wenn Ich Schweigen Muss“, „Es Ist Einfach Rockmusik“).

Andererseits sind da die berührenden persönlichen Stücke über Freundschaft, wie „Du Bist Ganz Schön Bedient“, „Gott Sei Dank Haben Wir Beide Uns Gehabt“ und „Ich Mag Dich Einfach Nicht Mehr So“, das ganz genau den Moment beschreibt, an dem Zuneigung in Langeweile übergeht. Danach folgt das erste Gitarrensolo in der Tocotronic-Geschichte.
Tocotronic - Die Unendlichkeit
Tocotronic
Die Unendlichkeit
2LP | 2018 | EU | Original (Vertigo)
24,99 €*
Release:2018 / EU – Original
Genre:Rock / Indie
Ich erzähle dir alles / Und alles ist wahr – Electric Guitar
Das zwölfte Album von Tocotronic handelt von dem, was war, dem, was ist, und dem, was sein wird. Es heißt Die Unendlichkeit und ist deep! Es ist ein doppeltes Konzeptalbum. Jedes Stück weist spezifische, zeitgebundene musikalische Referenzen auf. Zudem ist es eine Autobiografie. Ein Ansatz, den Tocotronic 15 Jahre lang abgelehnt haben. Aber einmal gefunden, erwies sich die Vorgabe, über das eigene Leben zu schreiben, als äußert produktiv. Wobei das Album keinesfalls eine individualistische Nabelschau geworden ist. Denn es erzählt von allgemein gültigen, wenn nicht existenziellen Erfahrungen: von Angst, Verliebtsein, Einsamkeit und Tod.

Mit dieser neuen Art von Songwriting geht eine andere Sprache einher. Eine Sprache, die keine Verklausulierungen duldet. Die Unendlichkeit ist daher auch ein Neubeginn. Das Autobiografische also, das auf dem letzten, dem roten Album, mit Stücken wie Ich öffne mich oder Jungfernfahrt schon angelegt war, wird hier zum konzeptuellen Ansatz: von der Kindheit über die Adoleszenz und frühe Erwachsenenzeit bis in die Gegenwart. Nach 25 Jahren Bandgeschichte heißt das auch: Die Hälfte dieser Zeit hat mit Tocotronic selbst zu tun. Mehr als das halbe Leben.

Das Eröffnungs- und Titelstück sowie das orchestrale "Mein Morgen" bilden das Vor- und Nachwort, eine Klammer für das aufwendig produzierte, bislang musikalisch differenzierteste und abwechslungsreichste Album der Band. "Tapfer und Grausam" handelt von der frühen Kindheit, dem Gefühl des Ausgeschlossenseins und der Herzlosigkeit anderer Kinder. "Hey Du" erzählt vom Anderssein in der Fußgängerzone der Provinz, vom Beschimpft- und Vermöbeltwerden, aber auch vom unverhohlenen Stolz, modisch aufzufallen. "1993" führt zurück ins Gründungsjahr der Band, dem Auszug aus der Hölle Heimat in Richtung Hamburg.

Form und Inhalt kommen zur Deckung: Dirk von Lowtzows Stimme klingt hier viel heller und jünger als auf den Stücken, die von späteren Ereignissen und Lebensphasen erzählen. Jan Müllers Bass und Arne Zanks Schlagzeug bollern wie in den Anfangstagen der Band, Rick McPhails Gitarre jault.
Auf die Saufexzesse in den dunklen Hamburger Kaschemmen und eine beginnende Sucht folgt ein Umzug nach Berlin. "Ausgerechnet du hast mich
gerettet“ erzählt von dieser Errettung, wobei mit dem Du statt der Stadt – nicht schön, doch auch kein Biest – auch eine geliebte Person gemeint sein könnte.

Weil jede Lebensphase ihre spezifische Musik hat, verbeugt sich auch jedes der Stücke in Richtung einer Band oder eines Stils, die oder der in dieser Phase wichtig und einflussreich war. Die musikalische Zeitreise beginnt bei den Beatles-Songs der Kindheit, gleitet über das Orff’sche Schulwerk bis hin zu 80’s-Gitarrenpop, Dub und Progressive Rock. Auch hier erwies sich das vermeintlich enge Korsett eines Konzepts als befreiend. Es ist eine Hintertür, durch die der stilprägende Tocotronic-Sound plötzlich an Hüsker Dü oder Roxy Music erinnern kann. Ersteres in "Ich lebe in einem wilden Wirbel", einem Lied über die erste große Liebe und das Gefühl, durch sie über die Dörfer fliegen zu können. Letzteres in "Bis uns das Licht vertreibt", das um das Gefühl hysterischer Einsamkeit kreist und um viele gerauchte Zigaretten.

Die Unendlichkeit ist auch ein historisches Deutschland-Porträt. Da sind die Koordinaten einer Provinz-Pubertät, das von Apfelkorn befeuerte Rumlungern an der Bushaltestelle und die RAF-Fahndungsplakate in der Coming-of-Age-Hymne "Electric Guitar“. Das Bordtelefon im ICE, das in "Unwiederbringlich" auftaucht, einem Stück über das Sterben eines engen Freundes, erinnert an eine Zeit, von der aus gesehen die Technik, mit der wir kommunizieren, als Science-Fiction erscheint. "Mein Morgen" wiederum hat diese Endzeit-Grundierung der 80er-Jahre, die unter dem Eindruck des Kalten Kriegs, Tschernobyls und des Waldsterbens herrschte und die derzeit wieder so gegenwärtig wirkt. Nächste Ausfahrt Apokalypse. "Ich würd’s dir sagen" schließlich ist eine Art dunkles Kinderlied über Begehren, erotische Phantasmen und Todessehnsucht.

Zum Ende liefert das Album wie zum Trotz noch einmal einen klassischen Tocotronic- Slogan: "Alles was ich immer wollte war alles“. Und darum geht es in Die Unendlichkeit: um nicht weniger als alles.

Anne Waak
Tocotronic - Digital Ist Besser
Tocotronic
Digital Ist Besser
2LP | 1995 | EU | Reissue (Buback)
20,99 €*
Release:1995 / EU – Reissue
Genre:Rock / Indie
180 Gramm schwer, inkl. 9 Bonustracks, Linernotes und Beiblattt!
Tocotronic - Pure Vernunft Darf Niemals Siegen
Tocotronic
Pure Vernunft Darf Niemals Siegen
2LP | 2005 | EU | Reissue (Buback)
20,99 €*
Release:2005 / EU – Reissue
Genre:Rock / Indie
Auf ihrem siebten Langspieler klangen die Hamburger im Januar 2005 so direkt und konturiert, wie selten zuvor. "Pure Vernunft darf niemals siegen" wurde von Moses Schneider (u. a. Beatsteaks) innerhalb von nur neun Tagen produziert und von Michael Ilbert (Hives, Cardigans) abgemischt. Das facettenreiche, aber stilistisch ausgewogene Album weckte mit seiner Mischung aus entfesseltem Toco-Folk, driftender Pop-Melancholia und schwelenden Balladen ein beträchtliches Interesse der Medien und stand neun Wochen in den deutschen Charts, wo es bis auf den dritten Platz vorrückte. Tino Lange schrieb im "Spiegel": "Die drei Hanseaten und ihr neuer, aus den USA stammender Gitarrist Rick McPhail haben sich nun endgültig von den Neunzigerjahren losgesagt. Die typische Melange aus verhuschten Rhythmen, betont abstrakten Texten und Low-Fidelity-Produktion - als 'Hamburger Schule' ein fester Begriff im Musikbusiness - wurde über Bord geworfen. Stattdessen bewegen sich die Tocos in lyrischen Klang- und Textgefilden mit deutlich hörbarem Hang zum Perfektionismus." Die Nachpressung erscheint auf grünem 180-Gramm-Vinyl.
Tocotronic - Tocotronic: Das Rote Album
Tocotronic
Tocotronic: Das Rote Album
2LP | 2015 | EU | Original (Vertigo)
22,99 €*
Release:2015 / EU – Original
Genre:Rock / Indie
In diesem Jahr legen Dirk von Lowtzow, Arne Zank, Jan Müller und Rick McPhail alias Tocotronic ihre elfte Platte vor. "Das rote Album" vereint zwölf Tracks plus Hidden Track umgeben von nackter wie romantischer Retrospektive, Erinnerungen und über allem von jede Menge Liebe.
Tocotronic - Tocotronic
Tocotronic
Tocotronic
2LP | 2002 | EU | Reissue (Buback)
20,99 €*
Release:2002 / EU – Reissue
Genre:Rock / Indie
Das legendäre "weiße" Album von 2002 wieder erhältlich. Mit den Hits "This Boy is Tocotronic" und "Hi Freaks". Mit Superpitcher Remix als Bonustrack. In weißem Vinyl.
Tocotronic - K.O.O.K.
Tocotronic
K.O.O.K.
2LP | 1999 | DE | Reissue (Buback)
20,99 €*
Release:1999 / DE – Reissue
Genre:Rock / Indie
Vinyl Deluxe Reissue des Tocotronic Post-Rock-Monolith. 180 Gramm Doppelalbum mit zwei Bonustracks!
Tocotronic - Die Unendlichkeit Fanbox
Tocotronic
Die Unendlichkeit Fanbox
Box Set | 2018 | EU | Original (Vertigo)
49,99 €*
Release:2018 / EU – Original
Genre:Rock / Indie
Die Unendlichkeit auf Doppel-LP mit T-Shirt in Größe L, CD und Bonus CD, 7" Single, Poster und Aufklebern.
Tocotronic - Die Unendlichkeit
Tocotronic
Die Unendlichkeit
2LP | 2017 | EU | Original (Vertigo)
26,99 €*
Release:2017 / EU – Original
Genre:Rock / Indie
Ich erzähle dir alles / Und alles ist wahr – Electric Guitar
Das zwölfte Album von Tocotronic handelt von dem, was war, dem, was ist, und dem, was sein wird. Es heißt Die Unendlichkeit und ist deep! Es ist ein doppeltes Konzeptalbum. Jedes Stück weist spezifische, zeitgebundene musikalische Referenzen auf. Zudem ist es eine Autobiografie. Ein Ansatz, den Tocotronic 15 Jahre lang abgelehnt haben. Aber einmal gefunden, erwies sich die Vorgabe, über das eigene Leben zu schreiben, als äußert produktiv. Wobei das Album keinesfalls eine individualistische Nabelschau geworden ist. Denn es erzählt von allgemein gültigen, wenn nicht existenziellen Erfahrungen: von Angst, Verliebtsein, Einsamkeit und Tod.

Mit dieser neuen Art von Songwriting geht eine andere Sprache einher. Eine Sprache, die keine Verklausulierungen duldet. Die Unendlichkeit ist daher auch ein Neubeginn. Das Autobiografische also, das auf dem letzten, dem roten Album, mit Stücken wie Ich öffne mich oder Jungfernfahrt schon angelegt war, wird hier zum konzeptuellen Ansatz: von der Kindheit über die Adoleszenz und frühe Erwachsenenzeit bis in die Gegenwart. Nach 25 Jahren Bandgeschichte heißt das auch: Die Hälfte dieser Zeit hat mit Tocotronic selbst zu tun. Mehr als das halbe Leben.

Das Eröffnungs- und Titelstück sowie das orchestrale "Mein Morgen" bilden das Vor- und Nachwort, eine Klammer für das aufwendig produzierte, bislang musikalisch differenzierteste und abwechslungsreichste Album der Band. "Tapfer und Grausam" handelt von der frühen Kindheit, dem Gefühl des Ausgeschlossenseins und der Herzlosigkeit anderer Kinder. "Hey Du" erzählt vom Anderssein in der Fußgängerzone der Provinz, vom Beschimpft- und Vermöbeltwerden, aber auch vom unverhohlenen Stolz, modisch aufzufallen. "1993" führt zurück ins Gründungsjahr der Band, dem Auszug aus der Hölle Heimat in Richtung Hamburg.

Form und Inhalt kommen zur Deckung: Dirk von Lowtzows Stimme klingt hier viel heller und jünger als auf den Stücken, die von späteren Ereignissen und Lebensphasen erzählen. Jan Müllers Bass und Arne Zanks Schlagzeug bollern wie in den Anfangstagen der Band, Rick McPhails Gitarre jault.
Auf die Saufexzesse in den dunklen Hamburger Kaschemmen und eine beginnende Sucht folgt ein Umzug nach Berlin. "Ausgerechnet du hast mich
gerettet“ erzählt von dieser Errettung, wobei mit dem Du statt der Stadt – nicht schön, doch auch kein Biest – auch eine geliebte Person gemeint sein könnte.

Weil jede Lebensphase ihre spezifische Musik hat, verbeugt sich auch jedes der Stücke in Richtung einer Band oder eines Stils, die oder der in dieser Phase wichtig und einflussreich war. Die musikalische Zeitreise beginnt bei den Beatles-Songs der Kindheit, gleitet über das Orff’sche Schulwerk bis hin zu 80’s-Gitarrenpop, Dub und Progressive Rock. Auch hier erwies sich das vermeintlich enge Korsett eines Konzepts als befreiend. Es ist eine Hintertür, durch die der stilprägende Tocotronic-Sound plötzlich an Hüsker Dü oder Roxy Music erinnern kann. Ersteres in "Ich lebe in einem wilden Wirbel", einem Lied über die erste große Liebe und das Gefühl, durch sie über die Dörfer fliegen zu können. Letzteres in "Bis uns das Licht vertreibt", das um das Gefühl hysterischer Einsamkeit kreist und um viele gerauchte Zigaretten.

Die Unendlichkeit ist auch ein historisches Deutschland-Porträt. Da sind die Koordinaten einer Provinz-Pubertät, das von Apfelkorn befeuerte Rumlungern an der Bushaltestelle und die RAF-Fahndungsplakate in der Coming-of-Age-Hymne "Electric Guitar“. Das Bordtelefon im ICE, das in "Unwiederbringlich" auftaucht, einem Stück über das Sterben eines engen Freundes, erinnert an eine Zeit, von der aus gesehen die Technik, mit der wir kommunizieren, als Science-Fiction erscheint. "Mein Morgen" wiederum hat diese Endzeit-Grundierung der 80er-Jahre, die unter dem Eindruck des Kalten Kriegs, Tschernobyls und des Waldsterbens herrschte und die derzeit wieder so gegenwärtig wirkt. Nächste Ausfahrt Apokalypse. "Ich würd’s dir sagen" schließlich ist eine Art dunkles Kinderlied über Begehren, erotische Phantasmen und Todessehnsucht.

Zum Ende liefert das Album wie zum Trotz noch einmal einen klassischen Tocotronic- Slogan: "Alles was ich immer wollte war alles“. Und darum geht es in Die Unendlichkeit: um nicht weniger als alles.

Anne Waak
Tocotronic - Rebel Boy
Tocotronic
Rebel Boy
12" | 2015 | DE | Original (Vertigo)
12,99 €*
Release:2015 / DE – Original
Genre:Pop
Die silberfarbige 12" Vinyl Single kommt inkl. Non Album Track.
Tocotronic - >20<
Tocotronic
>20<
2LP+CD | 2013 | DE | Original (Buback)
20,99 €*
Release:2013 / DE – Original
Genre:Rock / Indie
20 Jahre Tocotronic! Nicht möglich, oder? Wer hätte gedacht, dass aus drei hässlichen Entlein einmal vier
stolze schwarze Schwäne werden würden? Die Band wohl am wenigsten. Um so glücklicher ist man im
Hause Tocotronic, gemeinsam mit der ehrwürdigen Firma Buback Tonträger zu diesem Jubiläum ein liebevoll
zusammengestelltes und mit ausführlichen Linernotes versehenes Sammelsurium aus Liveaufnahmen,
Raritäten, Obskurem und Okkultem veröffentlichen zu können - Aufnahmen von 1993 bis 2013, vom
Übungsraum bis zum Wiener Burgtheater. Die Band dankt an dieser Stelle für Treue und Aufmerksamkeit und
freut sich auf die nächsten 20 Jahre. Denn: Toc-o-roll can never die! Die Doppel-LP mit 20 Titeln und über 75
Minuten Spielzeit erscheint in limitierter, handnummerierter Erstauflage als Doppel-Picture-Disc, inklusive
einer CD.

Nur eine pro Nase!
Zum Seitenanfang
Filter & Kategorien anzeigenErgebnisse filtern
Tracklist
Tracklist
Player schließen