/
DE
Oakley HHV Clothing 45 Artikel
HHV Clothing 45 Bekleidung 10 Schuhe 7 Accessoires 28
Filter & Kategorien verstecken Filter & Kategorien anzeigen
Ergebnisse filtern
Marke
Marke
adidas
adidas Spezial
Adsum
and wander
Anderson's
Anonymous Ism
Arc'teryx
Aries
Arte Antwerp
Asics
Autry
Aykasa
Baracuta
Barbour
Battenwear
Beams Japan
Beams Plus
Bellroy
Birkenstock
Braun
Butter Goods
C.P. Company
Carhartt WIP
Casio
Chrome Industries
CHUP
Ciele Athletics
Clarks Originals
CMF Outdoor Garment
Colorful Standard
Columbia Sportswear
Corridor
côte&ciel
Crocs
Daily Paper
Danner
Dickies
Diemme
Dr. Martens
Ebbets Field Flannels
Edwin
Elmer by Swany
Engineered Garments
Epperson Mountaineering
F/CE
Falcon Enamelware
Field Notes
Filson
Fjällräven
Fred Perry
FREITAG
G-Shock
G.H. Bass & Co.
Girls of Dust
Goldwin
Good Morning Tapes
Gramicci
have a good time
HEIMPLANET
Helinox
Heresy
Hestra
HHV
HOKA
Hommey
J EONGL I
Jason Markk
Kangol
KARDO
Karhu
Keen
Kestin
KINTO
L.I.E.S.
Lacoste
Leuchtfeuer Strickwaren
Levi's®
Lousy Livin Underwear
Magic Castles
Maharishi
Medicom Toy
Mephisto
Mizuno
MoEa
Monokel
Nalgene
nanamica
New Amsterdam Surf Association
New Balance
New Era
norda
Norse Projects
Novesta
Nudie Jeans
Oakley
On
orSlow
ORTLIEB
P.F. Candle Co.
Paraboot
Parel Studios
Patagonia
Patta
Pendleton
pinqponq
PLEASURES
Polaroid
Polo Ralph Lauren
Pop Trading Company
Porter-Yoshida & Co.
Portuguese Flannel
Puebco
Puma
R.T.CO
Reception
Reebok
RETROSUPERFUTURE
ROA
ROTOTO
Salomon
Satisfy
SAYE
Snow Peak
Stepney Workers Club
Studio Arhoj
SUBU
TAION
Tarvas
The James Brand
The North Face
The Quiet Life
The Trilogy Tapes
thisisneverthat
Timberland
Timex Archive
Universal Works
Vans
Veja
Y-3
YETI
Schließen
Farbe
Farbe
Blau
Rot
Gelb
Grau
Schwarz
Weiß
Schließen
Preis
Preis
50 – 100 €
100 – 200 €
200 – 500 €
Schließen
Sale
Sale
Keine Sale Artikel
Alle Sale Artikel
Bis 30%
30 – 50%
Schließen
New In Stock
New In Stock
60 Tage
90 Tage
180 Tage
365 Tage
Schließen
Oakley
Zum Seitenanfang

Die Oakley Sonnenbrille: Technologischer Fortschritt trifft auf Design-Innovation

Im Jahr 1975 gründete James Jannard in seiner Garage die nach seinem damaligen English Setter benannte Marke Oakley mit der Absicht, Motorradgriffe zu produzieren. Es sollten Griffe sein, die mehr Grip hatten und vor allem bei Regen nicht sofort rutschig wurden. Dafür entwickelte Oakley mit Unobtainium ein ganz besonderes Material, das ein Synonym für den typischen Oakley-Grip ist. Unobtainium ist übrigens auch heute noch bei Bügeln und dem Steg der Oakley-Brillen sowie als Armbänder für Uhren zum Einsatz. Es dauerte nicht allzu lange, bis Oakley sein Angebot um Motocross- sowie BMX-Zubehör wie Nummernschilder, Handschuhe, Ellbogenschützer und Kinnschützer erweiterte.

Der Siegeszug der Oakley Sonnenbrille: Von O-Frame bis zu Frogskin

1980 verhalf Jannard mit der auf einem Motocross-Design basierenden O-Frame Oakley zu einem größeren Bekanntheitsgrad. Drei Jahre später folgten konsequenterweise die ersten Skibrillen oder Goggles mit dem Oakley-Logo. Die erste Oakley Sonnenbrille war die Factory Pilot Eyeshades, ein sportlich ausgerichtetes Design, das einer Skibrille ähnelte und 1984 auf den Markt kam. Ein Jahr später folgte mit der Oakley Frogskin der nächste Meilenstein – eine coole Sonnenbrille, die in Japan produziert wurde. Fortan sollten es auch Sonnenbrillen sein, worauf man sich bei Oakley konzentrierte…

Das frühe Prinzip der Oakley-Shades: Mehr Fläche für besseren Schutz

Mit den ersten Sonnenbrillen Oakley Lite und Factory Pilot Eyeshades verfolgte die Marke ein genauso einfaches wie sinnvolles Konzept: Beide Brillen zeichneten sich durch große, visierähnliche Gläser und Vollrahmen-Designs aus, die speziell für den Action Sport entwickelt wurden. Dadurch boten diese Brillen einen besseren Schutz und die Rahmen behinderten auch nicht die Sicht zu den Seiten. Damals konnte man bereits erahnen, dass es nicht mehr lange dauert, bis Oakley sich zu einem Big Player im Sonnenbrillen-Business entwickelt.

Der Crossover ins Lifestyle-Segment

Mitte der Achtziger Jahre gelang es Oakley mit der Frogskin, Fuß im Markt der Lifestyle-Brillen zu fassen. Es handelte sich dabei nicht nur um die erste Oakley Sonnenbrille mit einem Doppelglas-Design, sondern auch einen ernsthaften Konkurrenten der gefeierten Wayfarer. Parallel zur Frogskin brachte Oakley in den Achtziger Jahren neue innovative Sportbrillen auf den Markt. Im Jahr 1985 präsentiert Oakley die Blades, die zu den Pionieren der sportartspezifischen Shield-Gläser gehörte. Ender der Achtziger Jahre folgte die Mumbo, eine in limitierter Auflage produzierte Brille, die zur legendären M Frame wurde. Oakley’s M Frame war es auch, mit der man während der frühen Neunziger Jahre den Markt dominierte.

Der Durchbruch der Oakley X-Metal

1997 stellte Oakley mit der Romeo die erste X-Metal-Sonnenbrille vor. Jannard, der in der gesamten Historie von Oakley die Vision eines bahnbrechenden Designs verfolgte, wollte eine Sonnenbrille aus Titan herstellen. Er war ein großer Fan des Materials, und bis zu diesem Zeitpunkt war keine Sonnenbrille aus Titan erhältlich. Da es an einer Produktionsstätte mangelte, kaufte Oakley eine Golfschläger-Gießerei in Nevada und stellten sie auf die Herstellung von Brillen um. Vor allem die Kombination aus starren und flexiblen Elementen führten zu mäßigen Prognosen, aber wieder einmal besann man sich auf Unobtainium: Aus dem Material wurde ein Klebstoff entwickelt, der das Problem lösen konnte. Reissues ausgeschlossen dauerte die X-Metal-Ära hauptsächlich von 1997 bis 2012, als die X-Squared in den Ruhestand versetzt wurde.

Revolutionäre Oakley-Technologien im Überfluss

Dass Oakley beim Design ein sicheres Gespür hat, steht außer Frage. Mindestens genauso wichtig sind aber auch die wegweisenden Technologien, die Oakley zu einzigartigem Status verholfen haben. Kompromisslose Klarheit und messerscharfes Fokussieren sind bei Oakley ein Muss. Durch die Oakley High Definition Optics® bietet die Marke präzise Sicht aus allen Winkeln, was offiziell durch diverse unabhängige Tests belegt wurde. Für noch klarere Sicht gibt es die Oakley-Gläser in der Variante HD Polarized: Polarisierte Gläser filtern zwar den Großteil blendenden Lichts heraus, allerdings wird es erst richtig effektiv, wenn die Basis nur ein Glas ohne Zutaten wie Kleber oder Folien bildet. Oakley macht sich bei der HD Polarized Technologie ein präzises Infusionsgussverfahren zunutze, um ein ganzheitliches, einschichtiges Glas zu fertigen.

Weitere wegweisende Innovationen aus dem Hause Oakley sind Gläser Fire Iridium und Prizm. Letztere wurden entwickelt, um den Kontrast zu verstärken, wovon auch den im alltäglichen Einsatz befindlichen Lifestyle-Designs profitieren.